19 Kilo Pilze in Kisten und einer Tasche (Foto: Polizei Boppard)

Polizei ermittelt wegen Ordnungswidrigkeit Polizei erwischt Pilzsammler im Hunsrück mit 19 Kilo Pilzen

Ein Pilzsammler hatte im Hunsrück doppelt Pech gehabt: Erst verursachte er mit seinem Auto eine kilometerlange Ölspur, dann fand die Polizei im Kofferraum viel mehr Pilze als erlaubt.

Autofahrer riefen am späten Sonntagnachmittag die Polizei wegen einer fast zwei Kilometer langen Ölspur zwischen Perscheid und Wiebelsheim im Hunsrück. Kurze Zeit später fanden sie den Verursacher - er war mit seinem kaputten Wagen im Industriegebiet in Wiebelsheim liegengeblieben.

Als die Beamten den Fahrer befragten, verstrickt er sich in Widersprüche. Deshalb kontrollierten die Polizisten seinen Wagen - und fanden im Kofferraum 19 Kilogramm Pilze, darunter auch besonders geschützte Steinpilze.

Pilze im Wald (Foto: SWR)
Pilze im Wald

Erlaubte Menge liegt bei zwei Kilo

Der Sammler behauptete, er habe die vielen Pilze nur für sich selbst und seine Verwandten gesammelt, ausschließlich zum Eigenverzehr. Doch die Menge, die er im Wald im Hunsrück gesammelt hatte, liegt deutlich über der gesetzlich erlaubten Freimenge: Die liegt nach Angaben der Polizei Boppard bei zwei Kilo. Den fleißigen Sammler erwartet jetzt ein Ordnungswidrigkeitsverfahren.

STAND