B42 und Bahnstrecke wieder frei 500-Kilo-Bombe in Neuwied gesprengt

Der Kampfmittelräumdienst hat am Donnerstagabend in Neuwied eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt. Der Rhein, die B42 und die rechtsrheinische Bahnstrecke waren vorübergehend gesperrt worden.

Dauer

Eine Sprecherin der Stadt teilte am Abend mit, der Sprengsatz sei per Fernzündung kontrolliert gesprengt worden. Der US-amerikanische 500-Kilogramm-Sprengkörper war zuvor in eine Grube gehoben und mit mehreren Hundert Tonnen Sand bedeckt worden.

Für die Sprengung der im Weltkrieg bereits zum Teil explodierten Bombe waren die Rhein-Schifffahrt, die Bundesstraße 42, die rechtsrheinische Bahnlinie und ein Uferweg am linken Flussufer vorübergehend gesperrt worden. Gebäude mussten nicht evakuiert werden.

Die Bombe war Anfang der Woche wegen des Niedrigwassers im Rhein direkt neben dem Schlosspark in Neuwied entdeckt worden.

Fliegerbombe Fundort (Foto: Stadt Neuwied)
Stadt Neuwied
STAND