Ein Verbotschild mit einem Windrad, dahinter ist ein Wald zusehen. (Foto: Getty Images, Thinkstock - Montage: SWR)

Nabu klagt gegen Rhein-Hunsrück-Kreis Klage gegen Windräder vor dem Koblenzer Verwaltungsgericht

Der Naturschutzbund will den Bau von zwei Windkrafträdern bei Horn im Rhein-Hunsrück-Kreis verhindern. Das Verwaltungsgericht Koblenz verhandelt seit Donnerstag über eine Klage des Nabu gegen den Kreis.

Die Naturschützer kritisieren, dass der Kreis mehrere Vorschriften missachtet habe, als er die Anlagen genehmigt hat. Demnach nisten zum Beispiel mehrere bedrohte Vogelarten wie der Schwarzstorch und der Rotmilan in dem betroffenen Gebiet. Daher dürften die Windräder hier nicht gebaut werden.

Jahrelanger Streit um zwei Windräder

Außerdem soll der Kreis gegen den Flächennutzungsplan der Verbandsgemeinde Simmern verstoßen haben. Der Rhein-Hunsrück-Kreis weist die Vorwürfe zurück. Schon seit Jahren gibt es um den geplanten Bau der beiden Windräder Streit. Sie sollen etwa 140 Meter hoch werden. Der Durchmesser der Rotoren soll mehr als 90 Meter betragen.

STAND