Limburg Pallottinerpater Henkes wird seliggesprochen

Der ehemalige Pallottinerpater Richard Henkes aus Ruppach-Goldhausen im Westerwald wird morgen (Sonntag) im Limburger Dom seliggesprochen. Es ist die erste Seligsprechung im Bistum Limburg.

Pater Richard Henkes wurde während der Zeit des Nationalsozialismus mehrmals wegen seiner regimekritischen Predigten verhaftet. Als er ins Konzentrationslager Dachau kam, kümmerte er sich freiwillig um typhuskranke Mithäftlinge. Dort starb er 1945 selbst an Typhus. Die Seligsprechung Henkes wird ein vom Papst entsandter Kardinal vornehmen. Das Bistum Limburg erwartet nach eigenen Angaben mehr als 1.200 Besucher zum Gottesdienst um 14 Uhr. Die Liturgie wird auf die Domplatte und in die Stadtkirche übertragen. Auf der Internetseite des Bistums kann die Seligsprechung verfolgt werden. Auch Henkes Heimatort Ruppach-Goldhausen feiert die Seligsprechung das ganze Wochenende über.

STAND