Koblenz Kein Handschlag für Frauen - Entlassung von Soldat rechtens

Die Bundeswehr durfte einen Soldaten entlassen, weil er Frauen nicht die Hand geben wollte - das hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz entschieden. Die Richter hielten die Begründung des Mannes, sein Verhalten sei religiös motiviert, für eine Schutzbehauptung. Der entlassene Soldat zeige mangelnden Respekt vor Frauen. Außerdem deute sein Verhalten auf einen religiös motivierten Radikalisierungsprozess hin. Einen Antrag auf Zulassung einer Berufung gegen das Urteil lehnte das Gericht ab.

STAND