Koblenz Eine Haftstrafe und vier Bewährungsstrafen für Anlagebetrüger

Das Landgericht Koblenz hat am Dienstag fünf Männer verurteilt, die jahrelang im großen Stil Anleger betrogen hatten. Der Hauptangeklagte muss dreieinhalb Jahre in Haft, seine vier Mitangeklagten erhielten Bewährungsstrafen von jeweils einem Jahr und neun Monaten. Die Männer hatten Investoren vorgegaukelt, sie besäßen lukrative Lizenzen für den Abbau von Bodenschätzen in der Demokratischen Republik Kongo. Eine Firma soll mehrere Millionen Euro in das vermeintliche Projekt investiert und verloren haben.

STAND