Koblenz Bauministerin informiert sich über Wohnprojekt

Im Rahmen der sogenannten Sommerfachreise hat sich Bauministerin Doris Ahnen über das geplante Wohnprojekt im Koblenzer Stadtteil Rauental informiert. Dort sollen insgesamt 100 Wohnungen entstehen, 36 davon sollen sozial gefördert werden. Damit baut die Koblenzer Wohnbaugesellschaft als Bauträger mehr Sozialwohnungen als die von der Stadt vorgegebenen 20 Prozent für Neubauprojekte. In Koblenz fehlen sozial geförderte Wohnungen. Dies werde sich trotz der 20 Prozent Quote auch in Zukunft nur langsam ändern, sagte Oberbürgermeister Langner dem SWR. Die Stadt habe in der Vergangenheit den Bedarf an Sozialwohnungen offenbar unterschätzt und zu wenige gebaut. Das Wohnprojekt auf dem ehemaligen Schlachthofgelände am Rauentaler Moselbogen ist noch in der Planungsphase. Baubeginn wird frühestens in ein bis zwei Jahren sein.

STAND