Höhn 300-Kilo-Kübel trifft jungen Bauarbeiter

Auf einer Baustelle im Westerwald ist ein 22-jähriger Arbeiter von einem rund 300 Kilogramm schweren Betonkübel getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Nach dem Unfall in Höhn am Dienstagnachmittag übernahm die Staatsanwaltschaft Koblenz die Ermittlungen, wie ein Polizeisprecher in Westerburg mitteilte. Zu dem Unfall kam es nach Polizeiangaben beim Betonieren einer Mauer. Aus zunächst ungeklärter Ursache senkte sich der an einem Kran befestigte Betonkübel und drückte den jungen Mann, der unter dem Kübel stand, zu Boden. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht.

STAND