2.000 Schüler stehen mit Transparenten auf der Kirmeswiese in Neuwied für eine Kundgebung (Foto: SWR)

Für Vielfalt und Toleranz Sternmarsch aller Neuwieder Schulen

Die Ausschreitungen von Chemnitz haben 2.000 Schüler in Neuwied aktiv werden lassen. Am Freitag haben sie sich zu einem gemeinsamen Sternmarsch zusammengeschlossen. Sie wollten ein Zeichen für die demokratischen Grundwerte, für Toleranz und Vielfalt setzen.

Beteiligt haben sich Schüler von drei verschiedenen Berufsschulen, drei Realschulen, zwei Gymnasien, eine Förderschule und eine integrierten Gesamtschule. Nach Angaben eines Sprechers gehe es darum, für etwas zu sein und nicht gegen etwas. Die Schüler stünden ein für Werte, die jeder in Deutschland leben und genießen wolle, für die er aber auch notfalls eintreten solle.

Dauer
STAND