Feuerwerk über dem Schiffskorso bei Rhein in Flammen (Foto: picture-alliance / dpa)

Feuerwerke von Spay bis Koblenz "Rhein in Flammen": Diese vier Plätze bieten die beste Aussicht

Zehntausende wollen am Samstagabend wieder "Rhein in Flammen" sehen. Wir verraten, wo Sie das Spektakel am Nachthimmel trotz Trubel und Gedränge in voller Pracht sehen können.

Wer sich nicht ins Getümmel am deutschen Eck werfen möchte, für den haben wir Alternativen. Und davon eine ganze Menge – von ganz still bis ganz laut, aber immer mit Feuerwerk. Nachdem erst in dieser Woche entschieden wurde, dass die Feuerwerke trotz wochenlanger Trockenheit gezündet werden können, wurden in Koblenz die Abschussstellen verlegt. Die Brandgefahr soll dadurch minimiert werden.

1. Nach Asterstein

Nur wenige hundert Meter Luftlinie von der Festung Ehrenbreitstein entfernt liegt der Koblenzer Stadtteil Asterstein. Von der dortigen sogenannten Friedhofsmauer bietet sich ein fantastischer Blick über die Stadt.

2. Zum Lahneck

Etwas außerhalb, in Lahnstein, findet sich am Lahneck sozusagen die kleinere Variante des Deutschen Ecks. Viel los sein wird dort allerdings auch.

3. Zum Allerheiligenberg

Wer weniger Menschenmassen und einen ruhigeren Ausblick auf die Feuerwerke haben möchte, der sollte hoch hinauf gehen: zum Allerheiligenberg in Lahnstein zum Beispiel und dort an der Kapelle die Rundumsicht genießen. Aber: Bitte nicht die Taschenlampe vergessen - für den Abstieg im Dunkeln!

4. Zu den Braubacher Rheinwiesen

Noch etwas außerhalber bietet auch Braubach ein Feuerwerk, immerhin auch 15 Minuten lang. Um das vom Mühlberg abgeschossene Feuerwerk in voller Breite und Höhe sehen zu können, empfehlen sich die Braubacher Rheinwiesen.

Und zuletzt noch ein Tipp für all diejenigen, die daheim bleiben und trotzdem Feuerwerk gucken wollen. Das SWR Fernsehen überträgt "Rhein in Flammen - von Konstanz bis Koblenz" am Samstag, 11. August 2018, von 20:15 bis 23:30 Uhr live.

STAND