In der Neuwieder Stadtgalerie ist die Enten-Variante zu sehen. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)

Kunstausstellung erstmals in Rheinland-Pfalz "MeisterENTEN" in der Neuwieder Stadtgalerie

Die "Dokumenta" in Kassel ist ein Muss für Kunstkenner. Entspannter geht es bei der "Duckomenta" zu - deren Werke erzählen augenzwinkernd vom Siegeszug der Enten von der Urzeit bis zur Gegenwart.

Die Mona Lisa mit Entenschnabel, die amerikanische Freiheitsstatue mit Entenkopf – diese Gemälde sind von Donnerstag an in der Neuwieder Stadtgalerie zu sehen. Nicht ganz ernst zu nehmende Kunstwerke von durchaus ernsthaften und professionellen Mitgliedern der Künstlergruppe Interduck.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Bekannte Kunstwerke - immer mit Schnabel

Sie haben rund 500 Gemälde und Skulpturen angefertigt und historische Vorlagen aus mehreren Jahrhunderten eigenwillig verändert. Ihr Markenzeichen ist dabei immer die Ente, auf Englisch "Duck". Deshalb heißt die Ausstellung auch "Duckomenta". Mehr als zwei Millionen Menschen haben sie nach Angaben der Ausstellungsmacher schon weltweit gesehen. Jetzt kommt sie bis Mitte Februar zum ersten Mal nach Rheinland-Pfalz.

Mit viel Phantasie und Witz hat die Künstlergruppe Interduck alten Gemälden einen Entenlook verpasst. Und es kommen ständig neue Werke hinzu. Die jeweiligen Ausstellungsstücke sollen die Besucher praktisch im Entengang durch sämtliche Epochen der Kunstgeschichte führen.

Neue Ausstellung in der Stadtgalerie Fotos von der Duckomenta in Neuwied

Das Originalportrait der Kaiserin Elisabeth von Franz Xaver Winterhalter hängt im Sisi-Museum in Wien. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Das Originalportrait der Kaiserin Elisabeth von Franz Xaver Winterhalter hängt im Sisi-Museum in Wien. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
In der Neuwieder Stadtgalerie ist die Enten-Variante zu sehen. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Das Gemälde "Frauen auf Tahiti" von Paul Gauguin hängt im Pariser Musée d'Orsay. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Enten im Stil des französischen Malers Paul Gauguin, der vor allem mit seinen Südsee-Gemälden bekannt wurde. Künstlergruppe Interduck Bild in Detailansicht öffnen
Diese Version der Mona Lisa von Leonardo da Vinci ist weltbekannt. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Diese Version ist gerade bei der Duckomenta in Neuwied zu sehen. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Der Norweger Edvard Munch malte das Bild "Der Schrei" im Jahr 1910, es hängt im Munch-Museet in Oslo. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Dem Meisterwerk "Der Schrei" des Norwegers Edvard Munch nachempfunden. Bild in Detailansicht öffnen
Die Gipsbüste der Nofretete steht im Ägyptischen Museum in Berlin. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
In der Wanderausstellung in Neuwied ist diese Version der Nofretete zu sehen. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Die Freiheitsstatue ist eines der Wahrzeichen der amerikanischen Stadt New York. Picture Alliance Bild in Detailansicht öffnen
Auch die Freiheitsstatue hat die Künstlergruppe Interduck mit einem Schnabel etwas verändert. Bild in Detailansicht öffnen

Kunst soll Spaß machen

Mit Edvard Munchs berühmtem Schrei, der aus einem Entenschnabel kommt, dem Portrait von Vincent van Dugh oder dem des Mainzer Buchdruckers Johannes Duckenberg wollen die Künstler zeigen, wie lustig Kunst sein kann. Neben den Kunstwerken hängen humorvolle Texte. Und so werde bei den Duckomenta-Ausstellungen immer viel gelacht, erzählt die Künstlerin Anke Doepner, die von Anfang an mit dabei war.

"Vielleicht werden die Besucher ja neugierig und schauen sich das Original im Internet an."

Petra Neuendorf, Neuwieder Stadtmarketing

Das gefällt auch Petra Neuendorf vom Neuwieder Stadtmarketing. Deshalb hat sie die Ausstellung in die Stadtgalerie geholt. Neuwied wird nun ein halbes Jahr lang zu Entenhausen. Denn das Stadtmarketing bietet zur Ausstellung noch ein buntes Rahmenprogramm an. So können sich Besucher etwa als Enten-Mona-Lisa fotografieren lassen.

STAND