Ein Krankenpfleger geht über einen Flur in einem Krankenhaus. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance / Philipp Schulze/dpa)

Datenschutz-Panne in Wissen Psychiatrie-Daten im Supermarkt gefunden

Im Supermarkt gibt es vieles, aber Daten von Psychiatrie-Patienten eigentlich nicht - in Wissen tauchten sie genau dort auf. Das Krankenhaus will seine Datenschutzregelungen nach diesem Vorfall prüfen.

In einem Supermarkt in Wissen sind vertrauliche Daten von 20 Patienten einer Psychiatrischen Klinik im Kreis Altenkirchen gefunden worden. Das Krankenhaus hat einen Bericht der "Rhein-Zeitung" auf SWR-Nachfrage bestätigt.

Versehentlich in der Hosentasche mitgenommen

Bei dem Fund handelt es sich um interne sogenannte Übergabezettel mit verschiedenen Informationen - etwa mit der Zimmernummer, der Diagnose oder dem Hinweis, ob der Patient zwangseingewiesen wurde. Diese Übergangszettel dürften das Krankenhaus eigentlich nicht verlassen und müssten geschreddert werden, sobald ein Mitarbeiter die Klinik verlässt. Das sagte der leitende Chefarzt der Psychiatrie in Wissen, Nils Hollenborg.

Eine Mitarbeiterin habe sie aber versehentlich in ihrer Hosentasche mit nach draußen genommen. Das Krankenhaus prüft deshalb jetzt weitere Möglichkeiten des Datenschutzes. Etwa eine zusätzliche Anonymisierung der Patientendaten.

STAND