Große Anti-Atom-Plakate vor dem Eingang zum Fliegerhorst in Büchel (Foto: SWR)

Büchel Mahnwache zum Hiroshima-Gedenktag

Zum Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima haben Atomwaffengegner zu einer Mahnwache vor dem Fliegerhorst Büchel in der Eifel eingeladen. Auf dem Luftwaffenstandort sollen etwa 20 Atombomben der USA lagern.

Diese dort vermuteten US-Atombomben sollen eine vielfache Sprengkraft der Hiroshima-Bombe haben. Durch sie starben 1945 insgesamt etwa 230.000 Menschen. Zur Uhrzeit des damaligen Bombenabwurfs über Hiroshima läuteten die Atomwaffengegner am Dienstagmorgen um 8:15 Uhr eine Glocke in Büchel und lasen Namen der Opfer vor.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

Später fand vor dem Tor des Luftwaffenstandorts noch eine Mahnwache statt. Die Aktionen der Atomwaffengegner in Büchel dauern bis Freitag an. Das ist der Jahrestag des zweiten Atombombenabwurfs - auf die japanische Stadt Nagasaki. Sie finden im Rahmen der Aktionwochen der Friedensaktivisten unter dem Motto "20 Wochen gegen 20 Atombomben" statt.

Die Friedensaktivisten stehen während der Gedenkminuten an einer großen Glocke (Foto: SWR)
Dieses Jahr ist ein japanischer Journalist angereist, der über die Friedensaktionen am Fliegerhorst in Büchel berichtet.

Die Friedensaktivisten bekommen Anfang September den Aachener Friedenspreis verliehen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:45 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP
STAND