Ahornbäume (Symbolbild) (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Baum hätte jemanden töten können Absichtlich angesägter Ahorn kippt in Betzdorf um

In Betzdorf ist am Sonntagnachmittag ein absichtlich angesägter Baum von einem Grundstück der Gemeinde auf die Straße gefallen. Verletzt wurde dabei niemand.

Nach Polizeiangaben war der etwa 30 Zentimeter starke Baumstamm knapp über dem Boden mit einer Kettensäge angesägt worden - offenbar wurden nur wenige Zentimeter des Stammes nicht durchtrennt. Die Polizei geht davon aus, dass dies vorsätzlich geschah, weil sich jemand durch den Baum gestört fühlte.

Polizei sucht nach den Tätern

Zum Glück sei der Drosselweg keine viel befahrene Straße, sagte ein Polizeisprecher. Der Baum sei so groß gewesen, dass er beim Umfallen einen Menschen hätte töten können.

Die Ermittler hoffen, dass möglicherweise Anwohner zwischen Scheuerfelder Straße und Drosselweg eine Säge gehört haben könnten und bittet deshalb, Zeugen sich zu melden. Gegen den oder die Täter laufen jetzt Ermittlungen wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung.

STAND