Japaner mit Handys in der Hand (Foto: SWR)

Bauernhof in Marienrachdorf kommt an Japaner besuchen Senioren-WG im Westerwald

Im Alter in einer Senioren-WG auf dem Bauernhof leben - das ist in Marienrachdorf möglich. 17 Senioren leben dort unter einem Dach. In Japan ist man auf das ungewöhnliche Projekt aufmerksam geworden.

In dem kleinen Ort hat Guido Pusch den alten Bauernhof seiner Familie vor etwa neun Jahren seniorengerecht umgebaut. Die Bewohner leben nicht nur dort, sie helfen auch mit - bei der Arbeit mit den Tieren oder beim Kochen. Am Dienstag hat eine 30-köpfige Delegation aus Japan den Bauernhof besucht.

Gruppe u.a. Japaner laufen mit Alpakas (Foto: SWR)
Krankenpfleger, Ärzte und Seniorenheim-Betreiber aus Japan haben für den Bauernhof im Westerwald einen weiten Weg auf sich genommen.

Kaum geht die Stalltür auf laufen 14 Gänse los in Richtung Wiese. Der 75-Jährige Günter Schulze muss sich anstrengen, um mit den Tieren Schritt zu halten. Seit neun Jahren lebt er in der Senioren-Wohngemeinschaft auf dem Bauernhof in Marienrachdorf und kümmert sich gerne um die Gänse. Es mache ihm Spaß zuzusehen, wie die Gänse so schnell vorneweg laufen, sagt er.

Gänse laufen neben Frau (Foto: SWR)
14 Gänse und viele andere Tiere leben mit den Senioren auf dem Bauernhof.

An diesem Morgen folgen nicht nur die Gänse dem 75-Jährigen, sondern auch die Gruppe Japaner, darunter Krankenpfleger, Ärzte oder Seniorenheim-Betreiber. Organsiert hat die Reise Asakawa Sumikazu - Journalist und Experte für das Thema Pflege. "Wir haben auch in Japan einen Pflegenotstand und es ist interessant zu erfahren, wie man ältere Menschen - vor allem auch demenzkranke Menschen - unterbringen und pflegen kann", sagt er.

Die Tiere haben eine beruhigende Wirkung

Interessiert schauen sich die Japaner an, wie die Bewohner die Hühner und das Schwein füttern oder in der Küche Kartoffeln schälen. Es sei wichtig, dass Menschen auch im Alter noch Aufgaben haben, sagt Guido Pusch, vor allem für Demenzkranke. Die Tiere würden sie ruhig stellen und ihnen gut tun, meint der Westerwälder.

Senioren schälen Gemüse am Tisch (Foto: SWR)
Die Senioren packen auch gemeinsam in der Küche an.

Die Bewohner werden rund um die Uhr - unter anderem auch von einem Pflegedienst - betreut. Das Konzept der Senioren-WG auf dem Bauernhof scheint die Besucher aus Japan zu überzeugen. Er könne sich vorstellen, dass es auch in Japan funktionieren könne, sagt Pflegexperte Asakawa Sumikazu. "Ich finde dieses Modell ganz wunderbar. In Japan gibt es solche Einrichtungen bereits für behinderte Kinder und ich könnte mir vorstellen, dass das Bauernhof-Modell auch für Senioren eine neue und gute Möglichkeit ist", glaubt der Japaner.

Dauer
STAND