Auch dieser Hund wurde aus dem Haus des Züchters im Kreis Ahrweiler befreit. (Foto: SWR)

Gemeinsame Tier-Rettungsaktion im Norden von RP 136 Hunde im Kreis Ahrweiler beschlagnahmt

Der Kreis Ahrweiler hat bestätigt, dass in einem Privathaus 136 Hunde beschlagnahmt wurden. Die Tiere seien teils stark verwahrlost und krank. Die Staatsanwaltschaft wurde informiert.

Der Leiter des Veterinäramtes im Kreis Ahrweiler, Bernd Schmitt, bedankt sich bei den neun Tierschutzvereinen für die Unterstützung. Ohne deren großes Engagement hätte man den Hunden nicht so schnell helfen können. Der Kreis Ahrweiler hatte am Mittwoch auf einen Hinweis reagiert und die Tiere aus dem Privathaus eines Ehepaares gerettet.

136 Hunde aus Privathaus im Kreis Ahrweiler befreit Stark vernachlässigt und teilweise krank

Die Hunde waren am Dienstag nach einem Hinweis aus dem Privathaushalt im Kreis Ahrweiler geholt worden.  (Foto: SWR)
Die Hunde waren am Dienstag nach einem Hinweis aus dem Privathaushalt im Kreis Ahrweiler geholt worden. Bild in Detailansicht öffnen
Die Tierheim-Mitarbeiter transportierten die verwahrlosten Hunde ab und kümmern sich jetzt um sie. Tierheim Koblenz, Kirstin Höfer Bild in Detailansicht öffnen
Nach Angaben der Koblenzer Tierheimleiterin Kirstin Höfer wurde auch dieser Hund in dem Haus im Kreis Ahrweiler beschlagnahmt. Tierheim Koblenz, Kirstin Höfer Bild in Detailansicht öffnen
Nach Angaben der Mitarbeiter aus den beteiligten Tierheimen waren die Hunde teils stark verwahrlost. Bild in Detailansicht öffnen
Die Hunde wurden auf neun Tierheime in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen verteilt. Bild in Detailansicht öffnen
Auch dieser Hund wurde aus dem Haus des Züchters im Kreis Ahrweiler befreit. Bild in Detailansicht öffnen
Die beschlagnahmten Hunde - satt und entspannt auf dem Hof des Koblenzer Tierheims. Bild in Detailansicht öffnen
Der Kreis Ahrweiler hat gegen den Hundezüchter und seine Frau ein Tierhalteverbot erteilt und die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Bild in Detailansicht öffnen

In engen Käfigen, Holzverschlägen oder dunklen Räumen

In dem Haus des Hundezüchters und seiner Frau seien 136 Hunde gefunden worden, davon 53 Welpen, heißt es vom Kreis Ahrweiler. Die Tiere seien ohne Genehmigung im Haus und in angrenzenden Ställen gehalten worden, und zwar teilweise in viel zu kleinen Drahtkäfigen, in Holzverschlägen und Transportboxen in dunklen Räumen in der Wohnung. Die Hunde seien einzeln oder in Rudeln gehalten worden, sie waren stark vernachlässigt und seien in zum Teil schlechtem Gesundheitszustand.

"Sie zeigen ... ein ängstliches, apathisches oder aggressives Verhalten."

Kreisverwaltung Ahrweiler

Der Kreis Ahrweiler hat aufgrund der massiven Verstöße gegen den Tierschutz ein generelles Tierhalteverbot gegen das Ehepaar erteilt. Außerdem werde die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, heißt es. Das Ehepaar müsse für die entstandenen Kosten aufkommen.

Tierheime zeigen Videos und Fotos der Aktion

Insgesamt neun verschiedene Tierheime waren an der Rettungsaktion beteiligt und kümmern sich jetzt um die Hunde, darunter das Tierheim in Mayen und das Tierheim in Koblenz.

Dauer

Auf der Facebookseite des Andernacher Tierheims heißt es, man habe sieben der betroffenen Hunde aufgenommen. Die Tiere seien teilweise in einem sehr verwahrlosten Zustand gewesen: "Ihr Fell voller Kot, das Fell eine Filzplatte, viel zu lange Krallen usw."

136 Hunde in einem Haus , in engen Verschlägen , Boxen und Kleintierkâfigen.Keine Frischluft , kein Auslauf .Der Amoniak Gestank war so stark das uns die Augen tränten.
Einsätze wie diese gehören mittlerweile fast zum Tierheim Alltag
Warum das so ist ?
Weil Menschen Billig Welpen kaufen wollen ....
Wer uns helfen möchte , kann das dauerhaft und nachhaltig durch eine Mitgliedschaft tun
Denn nur ein starker Tierschutzverein mit einem guten Tierheim kann solche Notfälle aufnehmen und versorgen.
Danke an alle die uns mit einer Mitgliedschaft den Rücken stärken.

Auch das Tierheim in Koblenz berichtet auf seiner Facebookseite über die Aktion. Das Tierheim in Mayen zeigt bei Facebook ein Video von Hunden in Käfigen. Dazu schreibt es: "Nicht nur die befreiten Hunde sind am Ende dieses Tages erschöpft."

STAND