Abrissarbeiten in luftiger Höhe An der Abruchkante des Kühlturms in Mülheim-Kärlich

Abrissarbeiten in luftiger Höhe An der Abruchkante des Kühlturms in Mülheim-Kärlich

AKW-Kühlturm Mülheim-Kärlich (Foto: SWR)
Balanceakt: Ein etwa zwölf Tonnen schwerer Spezialbagger zieht auf dem Rand seine Kreise und reißt ihn Stück für Stück ab.
Arbeitsplatz mit Aussicht: Der Kühlturm in Mülheim-Kärlich war ursprünglich 162 Meter hoch. Jetzt sind es keine 130 Meter mehr.
So "knabberte" der Spezialbagger den Kühlturm Stück für Stück ab.
Filigrane Arbeit: Der Bagger bricht die Betonstücke relativ gleichmäßig von der Kante ab.
Der Rand des Kühlturms ist hier oben nur knapp 16 Zentimeter breit.
Stahl und Beton fällt von oben herab und wird im Inneren des Kühlturms sortiert.
STAND