Elkenroth

SGD unterstützt Fledermäuse mit 31.000 Euro

STAND

Die Genehmigungsbehörde SGD Nord in Koblenz unterstützt nach eigenen Angaben die fledermausgerechte Sanierung eines Dachbodens in Elkenroth im Westerwald mit 31.000 Euro. Auf Antrag des Naturschutzbundes Daaden werde der Dachboden eines Wohnhauses so abgedichtet, dass die Fledermäuse dort weiter leben können. Gleichzeitig werde der Eingang zu dem Dachboden verlegt und die Eingangstür abgedichtet. Laut Nabu kommen 21 der 25 in Deutschland bekannten Fledermausarten im nördlichen Rheinland-Pfalz vor, etwa die Bechsteinfledermaus, der Kleine Abendsegler oder das Große Mausohr. Gerade auf Dachböden fühlten sich Fledermäuse besonders wohl. Wegen der Sanierung hätten die Bewohner in Elkenroth die obere Wohnung sogar für ein paar Tage verlassen müssen. Voraussichtlich im Februar sollen die Arbeiten in Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde und zwei Naturschutzexperten abgeschlossen sein.

STAND
AUTOR/IN