Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bisher 240.000 Tonnen Sperrmüll im Ahrtal

STAND

In der Krisenregion im Ahrtal sind seit der Flutkatastrophe Mitte Juli etwa 240.000 Tonnen Sperrmüll angefallen. Wie der Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises Ahrweiler mitteilt, sind davon mehr als die Hälfte in das Abfallwirtschaftszentrum nach Niederzissen (Kreis Ahrweiler) gebracht worden. Die Menge entspricht den Angaben zufolge rund 15.000 Lkw-Ladungen oder in etwa der normalen Sperrmüllmenge, die sonst in 30 Jahren anfällt. Weitere vermischte Sperrabfälle seien auf anderen Beseitigungs- und Verwertungsanlagen entsorgt worden, alleine 100.000 Tonnen auf der Zentraldeponie Eiterköpfe bei Ochtendung (Kreis Mayen-Koblenz). Täglich würden weiterhin etwa 10.000 Tonnen aus Zwischenlagern im Ahrtal abtransportiert.

140.000 Tonnen Schutt Wohin mit dem Sperrmüll nach dem Hochwasser?

Das verheerende Hochwasser im Ahrtal hat riesige Müllberge hinterlassen. Im Abfallwirtschaftszentrum Niederzissen hat sich drei Wochen nach dem Hochwasser so viel Sperrmüll gesammelt wie sonst in einem Jahr.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Altenahr

Merkels zweiter Besuch Bundeskanzlerin verspricht im Ahrtal: "Wir werden Sie nicht vergessen"

Sieben Wochen nach der verheerenden Flut ist Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wieder im Ahrtal unterwegs.  mehr...

Adenau

Staatsakt am Nürburgring Bewegende Trauerfeier für die Flutopfer in Rheinland-Pfalz

Rheinland-Pfalz hat in einer emotionalen Gedenkfeier an die Opfer der verheerenden Flutnacht im Juli erinnert. Die Namen der Toten wurden verlesen, ein Sohn schilderte, wie er seinen Vater verlor.  mehr...

STAND
AUTOR/IN