Zwei Schülerinnen gehen Hand in Hand auf dem Gelände eines Schullandheims spazieren.  (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Andreas Arnold)

Teilweise Verunsicherung an Schulen

Klassenfahrten in Rheinland-Pfalz wieder möglich - aber oft noch Bedenken

STAND
AUTOR/IN
David Kirchgeßner
David Kirchgeßner ist Redakteur bei SWR Aktuell in Rheinland-Pfalz. (Foto: SWR)

Klassenfahrten sind das Highlight für jedes Schulkind. Wegen Corona konnten sie lange nicht stattfinden. Das geht jetzt zwar wieder in Rheinland-Pfalz, doch manche Schulen sind verunsichert.

Viele Schulen sagen Klassenfahrten derzeit wieder ab oder buchen sie erst gar nicht, berichtet der rheinland-pfälzische Landeselternsprecher Reiner Schladweiler.

Video herunterladen (11,6 MB | MP4)

"Eltern melden mir: Die Lehrerin möchte das nicht. Oder: Die Klassenleitung hat Angst." Häufig höre er konkret von Befürchtungen, die Hygieneregeln nicht einhalten zu können und sich anzustecken. Doch "Angst ist ein schlechter Ratgeber", findet Schladweiler.

Die offiziellen Regeln für Klassenfahrten im Schuljahr 2021/2022

Dabei erklärt die Landesregierung in einer Übersicht für Kitas und Schulen in Rheinland-Pfalz, dass Klassenfahrten und Ausflüge im Schuljahr 2021/2022 wieder stattfinden können. "Insgesamt soll bei der Buchung neuer Fahrten weiterhin vorsichtig und zurückhaltend gehandelt werden", heißt es.

Zudem gibt es einiges zu beachten. So müssen neben den jeweils geltenden Corona-Bekämpfungsverordnungen beispielsweise Hygienevorgaben berücksichtigt sowie "etwaige Stornokosten durch eine geeignete Versicherung abgedeckt werden, die ausdrücklich auch das Risiko von Absagen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie übernimmt."

Warum Klassenfahrten gerade jetzt wichtig sind

Diese Vorgaben seien umsetzbar und ließen einen gewissen Spielraum, so Landeselternsprecher Schladweiler. Eltern, die sich für ihre Kinder eine Klassenfahrt oder einen Schulausflug wünschten, rät er, die Lehrkräfte in Gesprächen zu überzeugen, dass Klassenfahrten gerade jetzt wichtig seien.

"Das ist der erste Schritt, wenn man ein neues Schuljahr beginnt: Mit einer Klassenfahrt, die Normalität und das Gemeinschaftsgefühl zu fördern", sagt Schladweiler. Gerade das soziale Gefühl sei besonders wichtig am Start eines Schuljahres - auch wenn dieses nun schon einige Wochen laufe. Er appelliert daher an Lehrkräfte und Schulen, nicht auf Klassenfahrten zu verzichten.

Tipps zur Planung einer Klassenfahrt

Alternativ könnte man auch schauen, ob sich andere Lehrkräfte oder Eltern aus der Klassengemeinschaft als Begleitung anböten. Wichtig sei dabei jedoch, niemanden zu einer Teilnahme zu zwingen.

Zudem plädiert der Landeselternsprecher dafür, erst gar nicht ins Ausland oder in andere Bundesländer zu fahren, sondern mit kleinen Schritten anzufangen und in Rheinland-Pfalz zu bleiben. Das minimiere das Risiko, dass die Fahrt wegen Corona-Auflagen im Ausland oder in anderen Bundesländern abgesagt werden müsse - und die Kosten.

Fünfte Klasse aus Emmelshausen auf Klassenfahrt

Eine Klasse, die sich getraut hat und so vorgegangen ist, ist die 5c der Integrierten Gesamtschule (IGS) Emmelshausen. Zwei Lehrerinnen und 24 Kinder sind am Montag in der Jugendherberge Bingen angekommen. Für die Jungs und Mädchen ist diese Klassenfahrt besonders aufregend. Denn es ist ihre erste überhaupt.

Für die Fünftklässlerin Emely ist es noch "ein bisschen komisch, weil man jetzt hier schläft und mit den anderen da ist. Aber ich finde es ganz toll!" Ihre Klassenkameradin Chiara sagt: "Mir gefällt es hier echt gut. Wir waren gestern auf einer Spielwiese und haben viele Spiele gespielt. Und wir waren gestern auf einer Nachtwanderung."

Jugendherbergen haben sich auf Pandemie-Bedingungen eingestellt

Jugendherberge Bingen (Foto: SWR)
Auch bei der Essensausgabe gelten in der Jugendherberge Bingen besondere Hygienevorschriften.

Durch Corona ist dabei alles ein bisschen anders als sonst. Die Jugendherbergen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland haben dafür ein eigenes "Schutz- und Hygienekonzept" erarbeitet. So finden die Aktivitäten hauptsächlich im Freien statt.

Schulklassen können außerdem bis zum 31.12.2022 die Klassenfahrt und das gebuchte Programm bis zum Vortag der Anreise kostenlos stornieren, falls der Aufenthalt nicht möglich ist.

Gut für das soziale Miteinander

Auch wenn andere Schulen derzeit aus Angst vor möglichen Corona-Fällen auf solche Reisen verzichten, sagt Lehrerin Britta Kreisel: "Für mich als Lehrerin ist es überhaupt nicht schlimm. Schlimmer war, dass ein Kind am Sonntag einen positiven Test hatte. Und dann erst mal nicht mitfahren konnte."

Das Kind konnte zwar später noch nachreisen. Doch hier sieht Lehrerin Kreisel die größere Schwierigkeit: "Dass die Kinder das soziale Miteinander verloren haben." Daher sei es ihr ein Anliegen, dass sie dieses wiederfinden können.

Besondere Erlebnisse in Gemeinschaft

Die soziale Komponente ist auch bei der 5c der IGS Emmelshausen zu beobachten: Die Kinder gehen herzlich miteinander um, es gibt keine Streitereien. Als Klassenverband und Gemeinschaft etwas zu erleben, ist eben doch etwas anderes, als nur in der Schule zu sitzen.

Anteil der positiven Corona-Tests an Schulen bei 0,03 Prozent Rheinland-Pfalz will weniger Corona-Tests an Schulen

Rheinland-pfälzische Schülerinnen und Schüler sollen sich auch nach den Herbstferien weiter regelmäßig auf eine Coronavirus-Infektion testen - allerdings nur noch einmal die Woche.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Wenn Eltern und Lehrer sitzengelassen werden Schulen in Rheinland-Pfalz fordern bessere Planung für den Corona-Herbst

Elternabende in Präsenz, Schüler die infiziert sind, Kontaktpersonen, die in Quarantäne müssen: Für all das fordern Schulen Regeln vom Land. Doch meist kommen diese erst, wenn es zu spät ist.  mehr...

DASDING Dein Nachmittag DASDING

Rheinland-Pfalz

Aktuelle Informationen Zahl der Krankschreibungen wegen Covid-19 steigt wieder

Corona-Regeln, aktuelle Zahlen und alles rund ums Impfen: Die wichtigsten Entwicklungen zum Coronavirus in Rheinland-Pfalz finden Sie hier bei uns im Liveblog.  mehr...

Rheinland-Pfalz

Entwicklung der Pandemie Sieben-Tage-Inzidenz sinkt weiter

Das Landesuntersuchungsamt meldet für Montag 3.251 neue bestätigte Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz, vier weitere Menschen sind im Zusammenhang mit einer Infektion gestorben.  mehr...