STAND
AUTOR/IN

In der Corona-Pandemie bekommt der Zoo in Kaiserslautern viel Unterstützung: Fast 100.000 Euro Spenden sind schon eingegangen.

Vielen Menschen in der Westpfalz und darüber hinaus liegt der Zoo Kaiserslautern offenbar so sehr am Herzen, dass sie großzügig gespendet haben. Der Tierpark brauchte dringend Geld, weil ihm wegen der Corona-Pandemie viele Einnahmen fehlten.

"Wir haben gemerkt, dass der Zoo eine Herzensangelegenheit für viele Menschen ist. Die Menschen sehen den Zoo als eine Art Juwel an."

Matthias Schmitt, Zoo-Geschäftsführer

Viele neue Tierpatenschaften im Zoo Kaiserslautern

Neben den Spendengeldern haben sich während der Corona-Pandemie außerdem viele neue Tierpaten gefunden. Tierpaten suchen sich mindestens ein Tier im Zoo aus, für das sie monatlich einen gewissen Betrag spenden. Dafür bekommen sie eine Urkunde am jeweiligen Tiergehege.

Weil sich so viele Menschen in den vergangenen Monaten bereit erklärt hatten, eine Tierpatenschaft zu übernehmen, mussten dafür die Zoo-Mitarbeiter große Holztafeln an den Tiergehegen anbringen.

Corona-Beschränkungen aufgehoben Zoo in Kaiserslautern öffnet wieder

Die Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus wurden zu Beginn der Woche leicht gelockert. Nutznießer ist der Kaiserslauterer Zoo, der wieder öffnen darf. Sehr zur Freude der Besucher - und der Tiere.  mehr...

Kaiserslautern Zoo zieht positive Bilanz nach Wiedereröffnung

Den Zoo in Kaiserslautern haben seit seiner Wiedereröffnung vor einer Woche 3.100 Gäste besucht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN