Zellertal

Winzer erwägen Flaschen-Recyccling

STAND

Mehrere Weingüter im Donnersbergkreis denken darüber nach, gebrauchte Flaschen wiederzuverwerten. Hintergrund sind laut einer SWR-Umfrage die stark gestiegenen Energie- und Rohstoffpreise. Die Kosten für Glasflaschen, Verschlüsse und Etiketten seien explodiert, berichtet etwa das Weingut Hahnmühle in Mannweiler-Cölln. Daher könne es in Zukunft durchaus wieder dazu kommen, dass Kunden ihre ausgetrunkenen Flaschen zum Winzer zurückbringen und diese dann recycelt würden. Die Umstellung auf ein solches System inklusive spezieller Reinigungsanlagen wäre aber ebenfalls teuer. Dennoch müsse die Energiefrage im Weinbau neu gestellt werden, heißt es vom Weingut Bernhard im Zellertal. Problematisch könne bei der Rückkehr zum Recycling sein, dass es inzwischen viele unterschiedliche Flaschen mit teils schwer ablösbaren Etiketten gebe. Gänge Praxis ist die Flaschen-Rücknahme in Ilbesheim im Donnersbergkreis. Hier kann Winzerin Martina Schmahl eine Preiserhöhung dennoch nicht ausschließen.

STAND
AUTOR/IN
SWR