Eine Frau am Klavier. (Foto: SWR, Xiomara Bender)

À la carte-Konzert am 24. Oktober Im Kosmos von Walton und Leimer

Ein gutes Essen und dann ein unvergessliches Konzert: Die Deutsche Radio Philharmonie spielt zusammen mit der Pianistin Mélodie Zhao.

William Walton startete als Enfant terrible, wurde erfolgreich mit dem Chorwerk „Belshazzar’s Feast“, begeisterte dann das Establishment mit seinem Krönungsmarsch zur Inthronisation von König George VI., schrieb weitere Chorwerke, zwei Sinfonien, eine Oper, und zog sich in der zweiten Lebenshälfte mit seiner jungen argentinischen Frau in sein geliebtes Italien, nach Ischia zurück. 1940 entstand seine Ouvertüre „Scapino“, eine Reminiszenz an die Commedia dell‘ Arte und die Figur des Zanni, ein unsteter Gesell', Verursacher von großer Konfusion auf der Bühne.

Kurt Leimer, 1920 in Wiesbaden geboren, gehörte zur Generation der komponierenden Pianisten wie etwa Wilhelm Kempff. Er spielte in der obersten Liga – so auch unter Karajan und Stokowski, der sein von Gershwin inspiriertes 4. Klavierkonzert 1955 in der Carnegie Hall New York uraufführte und 1969 auch in einer Fernsehproduktion des Saarländischen Rundfunks dirigierte. Richard Strauss und Paul Hindemith schätzten ihn – doch nach seinem frühen Tod 1978 geriet er in Vergessenheit.

Die Solistin Mélodie Zhao, in der Schweiz geborene Chinesin, ist eine frühgereifte Künstlerin – mit 20 Jahren hat sie bereits sämtliche Beethoven-Sonaten auf CD eingespielt. Durch das Programm führt SWR2-Moderatorin Sabine Fallenstein. Es dirigiert Howard Griffiths.

Das Konzert beginnt um 13 Uhr. Vorher können Sie im SWR Studio Kaiserslautern zu Mittag essen. Konzertkarten gibt es bei der Tourist-Information Kaiserslautern (0631/3652317).

STAND