STAND

Die Polizei in der Westpfalz warnt wegen der anstehenden Zeitumstellung davor, dass es mehr Unfälle mit Wild geben könnte. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wird die Uhr eine Stunde vorgestellt. Deshalb verlagere sich ein Teil des Berufsverkehrs in die Dämmerung. Dann sei besonders viel Wild unterwegs. Im vergangenen Jahr gab es in der Westpfalz knapp 3.950 Wildunfälle. Das sind 238 mehr als im Vorjahr.

STAND
AUTOR/IN