STAND

Die IG Metall hat heute auch in der Westpfalz zu Warnstreiks aufgerufen: Opel und Adient in Kaiserslautern machten mit. Aber ohne Trillerpfeifen und Protestplakate.

Wegen der Corona-Krise und der beschränkten Versammlungsmöglichkeiten gab es keine großen Kundgebungen vor den Werkstoren von Opel und Adient, erklärte ein Gewerkschaftssprecher aus Kaiserslautern. Stattdessen waren die Mitarbeiter dazu aufgefordert, ihre Schicht eine Stunde früher als sonst zu beenden. In den kommenden Tagen seien auch virtuelle Warnstreiks denkbar, an denen sich Beschäftigte im Home Office beteiligen könnten.

Warnstreiks der IG Metall auch in den kommenden Tagen

Arbeitsniederlegungen sind ab Dienstag im gesamten IG Metall-Bezirk Mitte geplant, beispielsweise auch bei Continental in Rheinböllen, bei Rasselstein in Andernach und bei Aleris in Koblenz. Hintergrund der Warnstreiks sind die festgefahrenen Tarifverhandlungen für die bundesweit rund 3,8 Millionen Beschäftigten der Metall-und Elektroindustrie.

Die Gewerkschaft fordert für sie unter anderem vier Prozent mehr Lohn. Die Arbeitgeber haben bislang frühestens für das kommende Jahr Lohnerhöhungen in Aussicht gestellt.

Tarifkonflikt in der Metall- und Elektroindustrie Weitere Warnstreiks in Rheinland-Pfalz

Die IG Metall hat ihre Warnstreiks auch am Mittwoch fortgesetzt. Im Bezirk Mitte hätten sich 3.000 Beschäftigte beteiligt, teilte die Gewerkschaft mit. Die größte Einzelaktion habe es in Speyer gegeben.  mehr...

SWR1 Der Tag in Rheinland-Pfalz SWR1 Rheinland-Pfalz

Jetzt die SWR Aktuell App runterladen! Nachrichten aus der Westpfalz direkt aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen kurz und knapp alles Wichtige auf Ihr Smartphone - auch Nachrichten aus Ihrer Region. So kommen Sie an die Infos aus der Westpfalz.  mehr...

STAND
AUTOR/IN