Ein Feuerwachturm in Brandenburg, ausgerüstet mit Funktechnik und Kamera. Eine solche Überwachung ist im Pfälzerwald derzeit noch nicht möglich. Sie könnte dabei helfen, einen Waldbrand frühzeitig zu erkennen. (Foto: picture-alliance / Reportdienste, picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Patrick Pleul)

Warnschilder statt moderne Technik

Waldbrand im Pfälzerwald: Darum gibt es kein Frühwarnsystem

STAND
AUTOR/IN
Christoph Heck
Bild von Christoph Heck, Redakteur im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)

Sieben Hektar Wald standen in dieser Woche unterhalb des Hambacher Schlosses in Flammen, auch kleinere Waldbrände häufen sich im Pfälzerwald. Ein Frühwarnsystem gibt es aber einfach nicht.

Im Moment muss die Feuerwehr einfach darauf hoffen, dass ein Waldbrand im Pfälzerwald rechtzeitig bemerkt wird. Alle Wanderer, Spaziergänger und Mountainbiker werden von den Forstämtern in der Pfalz nach eigenen Angaben regelmäßig daran erinnert, die Augen offen zu halten und bei Verdacht auf einen Brand im Wald die Feuerwehr zu alarmieren.

Überwachung im Pfälzerwald personell nicht möglich

Spezielle Überwachungseinrichtungen gebe es derzeit nicht, wie die Verantwortlichen der Forstämter Johanniskreuz, Kaiserslautern und Wasgau erklären. Zwar gibt es einige Türme im Pfälzerwald, von denen es möglich wäre, Qualm und Rauch frühzeitig zu entdecken, jedoch haben die Forstämter einfach kein Personal, um die Aussichtspunkte zu besetzen.

Elektronisches Frühwarnsystem in der Pfalz nicht verfügbar

Es gebe zwar auch eine technische Lösung, um ein Frühwarnsystem aufzubauen, diese sei aber im Pfälzerwald noch nicht verfügbar. Dabei erfassen Sensoren, die üblicherweise auf Sendemasten, Türmen oder anderen hohen Gebäuden angebracht werden, in einem Radius von bis zu 15 Kilometern eine mögliche Rauchentwicklung. Die Daten werden in eine Zentrale übertragen und dort ausgewertet. Die Technik, die als Automatisiertes Waldbrand-Frühwarnsystem bezeichnet wird, wird unter anderem in Brandenburg eingesetzt.

Video herunterladen (19 MB | MP4)

Lösung: Forstämter hängen mehr Warnschilder auf

Ohne Technik und Personal bleibt den Forstämtern nur die einfachste Lösung: Im Wasgau und rund um Kaiserslautern hängen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch mehr Warnschilder und Informationstafeln auf, die auf die Waldbrandgefahr hinweisen. Der beste Schutz vor einem Waldbrand im Pfälzerwald sei weiterhin die Vernunft, so die Waldexperten. Daher appellieren sie auch an alle Menschen, sich im Wald verantwortungsvoll zu verhalten.

Mehr zum Thema Waldbrand

Mainz

Waldbrand-Gefahr aufgrund von Trockenheit und Hitze Darum gibt es kein Löschflugzeug für den Pfälzerwald

Immer häufiger muss die Feuerwehr einen Waldbrand im Pfälzerwald bekämpfen. Dabei kommen Hubschrauber zum Einsatz, um das Feuer aus der Luft zu löschen. Doch warum gibt es keine Löschflugzeuge in Rheinland-Pfalz?  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Hillesheim

Wald- und Flächenbrände in der Vulkaneifel Feuerwehren brauchen dringend neue Ausrüstung

Bei Trockenheit und Hitze nehmen Waldbrände zu. Um besser reagieren zu können, braucht es neue Schutzkleidung und Fahrzeuge, sagt der Kreisfeuerwehrinspekteur der Vulkaneifel.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Hitze in Rheinland-Pfalz So verringern Sie die Waldbrandgefahr

In heißen Sommern lässt es sich gerade im Wald dank schattiger Plätze gut aushalten. Worauf Sie achten müssen, damit Sie nicht aus Versehen einen Brand verursachen.  mehr...

Neustadt Flammen am Hambacher Schloss: Feuer unter Kontrolle

Der Waldbrand in der Nähe vom Hambacher Schloss war kilometerweit zu sehen. Was war passiert?  mehr...

DASDING NEWSZONE - Dein Tag, Dein Update DASDING