Großer Andrang herrscht bei der Tafel Kaiserslautern - hier gibt es inzwischen einen Aufnahmestopp (Foto: SWR)

Zu hohe Nachfrage

Tafeln nehmen keine neuen Kunden mehr

STAND

Bei den Tafeln in der Westpfalz ist schon seit langem viel los. Mit dem Krieg in der Ukraine und den vielen Flüchtlingen haben sie jetzt aber teilweise ihre Grenzen erreicht.

In Lauterecken hat die Tafel wegen der hohen Nachfrage einen Aufnahmestopp verhängt. Nach Angaben des Leiters können derzeit keine neuen Kunden mehr aufgenommen werden. Das sei eine Folge des Ukraine-Kriegs. Von den mehr als 500 bezugsberechtigten Personen stammen laut dem Leiter der Tafel mehr als 170 aus der Ukraine. Der Aufnahmestopp für Neukunden gelte zunächst bis Ende September.

Auch Kaiserslautern nimmt keine neuen Kunden mehr an

Bei der Tafel in Kaiserslautern gibt es bereits seit April einen Aufnahmestopp. Den dortigen Leiter erreichen nach eigenen Angaben wöchentlich zwischen 30 und 40 neue Anfragen, die er ablehnen müsse, weil die Lebensmittel sonst zu knapp würden. Er geht davon aus, dass sich durch die gestiegenen Energiepreise die Situation weiter zuspitzen wird, dennoch gebe es kaum Möglichkeiten in nächster Zeit neue Kunden aufzunehmen.

Ludwigshafen

Auf der Suche nach weiteren Supermärkten und privaten Spendern Ludwigshafen: Lebensmittelretter suchen dringend Spenden

Klingt erst einmal komisch, doch es stimmt: Die Lebensmittelretter suchen dringend nach mehr Lebensmitteln, die sie verteilen können. Wegen der steigenden Preise gibt es immer mehr Bedürftige.  mehr...

Tauberbischofsheim

Helfer im Main-Tauber-Kreis am Limit Tafel schließt erneuten Aufnahmestopp nicht aus

Zu Beginn des Ukraine-Kriegs war der Andrang in Tafelläden im Main-Tauber-Kreis so hoch, dass Aufnahmestopps verhängt wurden. Das ist im Zuge der Gas-Krise wieder möglich.  mehr...

Karlsruhe 2.500 Taschen: Jugend sammelt Lebensmittel für Bedürftige!

In drei Wochen kamen dabei in Karlsruhe 1,5 Tonnen Mehl, 2.000 Dosen Gemüse und viele weitere Lebensmittel zusammen.  mehr...

DASDING DASDING

STAND
AUTOR/IN
SWR