Kaiserslautern, Zweibrücken,  Pirmasens und andere Städte mit hohen Schulden schreiben an den Bundespräsidenten. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Daniel Reinhardt)

Verschuldete Städte schreiben Brief

Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken bitten Bundespräsidenten um Hilfe

Stand
AUTOR/IN
Jochen Voß
Bild von Jochen Voß, Redakteur im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)

Mehrere hoch verschuldete Städte haben an Bundespräsident Steinmeier geschrieben. Sie machen sich Sorgen um das Zusammenleben in den Städten, sehen sogar die Demokratie in Gefahr.

Die Städte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken gehören dem Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" an. Darin haben sich 64 finanzschwache Kommunen aus ganz Deutschland zusammengeschlossen, in denen insgesamt rund 8,5 Millionen Menschen leben.

Verschuldete Städte wie Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken bitten Bundespräsident Steinmeier um Hilfe. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Bernd von Jutrczenka)
Kaiserslautern, Pirmasens, Zweibrücken und andere finanzschwache Städte hoffen auf Hilfe von Bundespräsident Steinmeier.

Verschuldete Städte schildern Steinmeier ihre Sorgen

In dem Brief an Bundespräsident Steinmeier schreiben sie: "Es fehlt an allen Ecken Geld, uns quälen hohe Altschulden, wir können kaum noch unsere pflichtigen Aufgaben finanzieren und trotz Ankündigung kommt die zugesagte Hilfe nicht."

Pirmasens

Pro-Kopf-Verschuldung geht aber leicht zurück Pirmasens, Kaiserslautern und Kusel haben in RLP weiter die meisten Schulden

Die am höchsten verschuldeten Städte und Kreise in Rheinland-Pfalz liegen weiterhin im Westen der Pfalz: Pirmasens, Kaiserslautern, Kusel, Zweibrücken und der Donnersbergkreis schneiden landesweit am schlechtesten ab.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Städte befürchten Vertrauensverlust in das staatliche System

Die Menschen in den Städten würden ihre Lebensumstände hinterfragen. Beispielsweise, warum die Straßen nicht besser seien oder warum es keine Plätze in Kindertagesstätten gebe. Zunächst würden diese Gespräche mit Bürgern sachlich verlaufen. "Häufig aber geht es weiter: Warum habt ihr Geld für Geflüchtete, für die ganzen Leute, die ihr Geld vom Jobcenter bekommen", seien Fragen, die den Verantwortlichen in den Kommunen gestellt würden.

Menschen in den Kommunen hätten das Gefühl, dass staatliche Ebenen versagen. Das Vertrauen in die Verantwortlichen vor Ort nehme ab. "Der soziale Friede und die demokratischen Grundwerte in unseren Städten bewegen sich auf sehr dünnem Eis", schreiben sie.

RLP

Übernahme kommunaler Kredite in RLP So stark wird Ihre Kommune entschuldet

Die Landesregierung plant, den Städten, Kreisen und Gemeinden in Rheinland-Pfalz einen Teil ihrer Kredite abzunehmen. Hier sehen Sie, wie stark Ihre Kommune davon profitiert.

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern und Co. wollen Schulden loswerden

Deshalb fordern sie, dass die Kommunen finanziell in der Lage sein müssen, ihren Aufgaben nachzukommen. Dabei gehe es um Themen wie die medizinische Versorgung, Mobilität oder Bildung.

Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken setzen auf Bundespräsident

Vom Bundespräsidenten erhoffen sich die Kommunen nun Hilfe. Steinmeiers Worte seien starke Zeichen, die die Verantwortlichen im Bund dazu bewegen könnten, die Kommunen finanziell passend auszustatten und eine Lösung für die Altschulden zu finden. So könne verhindert werden, dass den Städten "das Haus nicht über dem Kopf zusammenbricht".

Rheinland-Pfalz

SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz Jetzt abonnieren: Newsletter mit RLP-Nachrichten am Morgen

Noch vor dem Frühstück auf Stand sein? Mit dem neuen Newsletter "SWR Aktuell - der Morgen in Rheinland-Pfalz" landen die Top-News und alles Wichtige für den Tag im Mailpostfach.

Pirmasens

Noch mehr Schulden? Pirmasens in Sorge wegen steigender Zinsen

Die Stadt Pirmasens ist besorgt, weil die Zinsen wieder steigen. Die hochverschuldete Stadt befürchtet, dass neue Belastungen auf sie zukommen.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Pirmasens

Serie zu Armut und sozialer Teilhabe Folge 5: Raus aus den Schulden

In Parks kommen Menschen verschiedener sozialer Schichten zusammen. Wir haben sie im Strecktalpark in Pirmasens getroffen. Sieben Tage, sieben Gespräche. Heute: Raus aus den Schulden.

Pirmasens

Erster ausgeglichener Haushalt seit 30 Jahren So könnte Pirmasens endlich seine Schulden loswerden

Die höchstverschuldete Stadt Deutschlands - Pirmasens - hat auf dem Weg aus den Schulden eine wichtige Hürde genommen. Sie hat erstmals seit 30 Jahren einen ausgeglichenen Haushalt vorgelegt, macht also keine neuen Schulden.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz