Touristen können Kirchheimbolanden mit QR-Codes entdecken - Blick auf Römerplatz und Vorstadtturm (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)

Vier verschiedene Touren entwickelt

Stadtführungen mit QR-Codes durch Kirchheimbolanden

Stand
AUTOR/IN
Sebastian Stollhof
Sebastian Stollhof (Foto: SWR)

Die Stadt Kirchheimbolanden kann künftig auf vier thematischen Rundwegen erkundet werden. Dafür wurden Tafeln angefertigt, auf denen sich neben den wichtigsten Infos auch QR-Codes befinden.

Es ist ein Herzensanliegen von Sören Dall. Gerade Tagestouristen möchte der Kirchheimbolander seine "Kleine Residenz" mit ihrer vielfältigen Geschichte näherbringen. Dafür hat er gemeinsam mit weiteren Mitstreitern, allen voran seiner Ehefrau, die Stadtbeigeordnete Birgit Dall (FWG), und dem Historiker Klaus Kremb, vier thematische Stadt-Touren entwickelt.

60 Tafeln werden derzeit in Kirchheimbolanden angebracht

Im Jahr vor dem 1250. Jubiläum Kirchheimbolandens wurden Tafeln angefertigt, die derzeit an historisch bedeutsamen Plätzen und Gebäuden angebracht werden. Darauf sind wichtige Informationen zu finden, zudem besteht die Möglichkeit, mit Hilfe eines QR-Codes noch auf eine Homepage zu gelangen. Dort gibt es dann weitere Inhalte zu dem jeweiligen Thema.

Wie Sören Dall berichtet, wurden zu den drei so genannten Epochen-Touren 45 Tafeln angefertigt, zum Freischaren-Rundweg zudem 15 Schilder. Nach Angaben von Stadtbürgermeister Marc Muchow (CDU) gab es für die Tafeln einige Sponsoren. Den Rest der Kosten habe die Stadt übernommen.

Auch Wolfgang Amadeus Mozart spielt bei den Touren eine Rolle

Weit über 1000 Stunden hat Sören Dall in die Umsetzung der Stadt-Touren gesteckt. So werden die Besucherinnen und Besucher unter anderem mit auf eine Reise in das mittelalterliche Kirchheimbolanden genommen, erfahren einiges über die ehemals mehr als 800 Meter lange Stadtmauer, die Türme, über Plätze oder auch Straßen.

Bei der Tour durch die Barockzeit geht es beispielsweise um das ab 1706 errichtete Residenzschloss, in dem sich heute ein Seniorenheim befindet, das Ballhaus, die vor einigen Jahren aufwändig sanierte Orangerie oder die Orgel in der Paulskirche, die Wolfgang Amadeus Mozart bei seinem Besuch im Januar 1778 gespielt hatte.

Freischaren-Rundweg zur Deutschen Revolution

Die Tour durch das Kirchheimbolanden im 19. Jahrhundert führt unter anderem durch den Schlossgarten, aber auch zu Staatsbauten wie dem Amtsgericht und hinauf zum Schillerhain, einem kaiserzeitlichen Bürgerpark.

Weiterentwickelt wurde zudem der 1999 von Schülerinnen und Schülern des Wilhelm-Erb-Gymnasiums Winnweiler konzipierte Freischaren-Rundweg, bei dem die Deutsche Revolution von 1848/49 eine besondere Rolle spielt.

Kirchheimbolanden

Geschichte, die begeistert 40 neue Stadtführer für Kirchheimbolanden

Die Stadt Kirchheimbolanden hat ab sofort viele neue Stadtführer. Am vergangenen Wochenende legten 40 Frauen und Männer dafür ihre Abschlussprüfung ab.

Am Sonntagmorgen SWR4

40 neue Stadtführer für Kirchheimbolanden ausgebildet

Bereits im Frühjahr wurden 40 neue Stadtführer in Kirchheimbolanden ausgebildet. Auch mit Hilfe der Gästeführer soll das touristische Angebot in der Donnersberger Kreisstadt ausgebaut werden. Dadurch besteht die Möglichkeit, die "Kleine Residenz" auf eigene Faust mit Hilfe der neuen Touren oder gemeinsam mit Stadtführern zu erkunden.

Kirchheimbolanden

Ein Besuch auf dem Gut Rothenkircherhof Wie bei Uta Gräf am Donnersberg erfolgreiche Dressurpferde ausgebildet werden

Vor rund 25 Jahren haben Uta Gräf und ihr Ehemann Stefan Schneider den Rothenkircherhof am Donnersberg entdeckt. Dort bilden sie erfolgreich Dressurpferde aus.

Mein Sonntag SWR4 Rheinland-Pfalz

Kirchheimbolanden

Bis Oktober soll Strategie erarbeitet werden Wie BorgWarner den nächsten Stellenabbau in Kirchheimbolanden umsetzen will

Bei BorgWarner in Kirchheimbolanden sollen weniger Arbeitsplätze als zunächst befürchtet abgebaut werden. Der Wandel ist für den Automobilzulieferer eine Herausforderung.

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Kirchheimbolanden

Hohe Zinsen machen Bauherren schlechte Laune Städte und Gemeinden in der Westpfalz bleiben auf Bauplätzen sitzen

Ein eigenes Häuschen ist der Traum vieler Menschen. Doch seitdem die Zinsen gestiegen sind, können sich viele das nicht mehr leisten. Immer mehr Orte bleiben auf ihren Baugrundstücken sitzen.