STAND

Das Amtsgericht Rockenhausen hat das Verfahren gegen einen Mann wegen Verbreitung von Kinderpornos eingestellt. Eine Sprecherin sagte, dem Mann konnte nur der Besitz eines Bildes mit kinderpornographischem Inhalt ein Fall nachgewiesen werden. Der Mann wurde dennoch zu einer Freiheitsstrafe von drei Monaten ohne Bewährung verurteilt, weil er sich trotz Verbots ein Handy beschafft hatte. Ihm war der Besitz von Handys oder anderen Mobilgeräten verboten worden, auf denen man Kinderpornos im Internet verbreiten könnte.

STAND
AUTOR/IN