STAND

Der Kreistag Kaiserslautern hat einstimmig eine Resolution verabschiedet, dass US-Amerikaner, die in der Region leben, bei den Inzidenzzahlen des Robert-Koch-Instituts mitgerechnet werden. Im Moment werden die hier lebenden Amerikaner bei der Einwohnerzahl nicht mitgerechnet, aber bei der Zahl der Corona-Infizierten schon. Das kann nach Angaben des Kreises einen Unterschied von bis zu 20 Inzidenzpunkten bedeuten. Die Zahlen des RKI sind für die Bundes-Notbremse und ihren Einschränkungen maßgebend. Der Kreis Kaiserslautern erwägt, gegen die Zählweise zu klagen.

STAND
AUTOR/IN