Austin in Ramstein bei Ukraine-Kontaktgruppe (Foto: SWR)

Pistorius lässt Leopard-Bestand prüfen

Verteidigungsminister-Treffen in Ramstein: Keine Zusage für Kampfpanzer

STAND

In Ramstein haben Verteidigungsminister aus rund 50 Ländern weitere militärische Unterstützung der Ukraine beschlossen. Eine Entscheidung über die Lieferung von Leopard-Panzern gab es aber nicht.

Video herunterladen (12,4 MB | MP4)

Am Ende der Konferenz sagte der amerikanische Verteidigungsminister Lloyd Austin, es habe von vielen Ländern Zusagen für weitere Waffen für die Ukraine gegeben. Unter anderem wolle Deutschland eine weitere Batterie von Patriot-Luftabwehrraketen und weitere Gepard-Panzer liefern. Eine Lieferung von Leopard 2-Kampfpanzern sei aber nicht vereinbart worden. Austin hob aber die guten Beziehungen zu Deutschland hervor.

Ramstein

Treffen verteidigungsminister in Ramstein Live-Blog "Krieg in der Ukraine"

Wer liefert was, um die Ukraine im Krieg gegen Russland zu unterstützen? Die neuesten Entwicklungen im Live-Blog.

Der deutsche Verteidigungsminister Boris Pistorius (SPD) sagte in einer Konferenzpause, es gebe in Sachen Leopard 2 keinen Druck aus der Runde auf Deutschland. Es gebe viele Teilnehmer, die die Argumente Deutschlands teilten. Er wisse nicht, wann es eine Entscheidung zur Lieferung der Panzer geben werde. Bis dahin habe er aber seinem Ministerium den Auftrag erteilt, den Bestand an Leopard-Panzern zu prüfen. Außerdem sollen Schulungen ukrainischer Soldaten vorbereitet werden.

Video herunterladen (7,6 MB | MP4)

Zu Beginn des Treffens war der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj per Videoschalte zu dem Treffen zugeschaltet worden. Er richtete den dringlichen Appell an die Verteidigungsminister, mit ihren Anstrengungen nicht nachzulassen und vor allem schneller über Waffenlieferungen zu entscheiden. "Zeit ist zurzeit die Waffe der russischen Regierung - sie muss unsere Waffe werden", sagte Selenskyj.

Präsident Selenskij ist in Ramstein zugeschaltet (Foto: SWR)
Der ukrainische Präsident Selenskij bei seiner Rede an die Verteidigungsminister in Ramstein.

USA kündigen weitere militärische Hilfe an

Zuvor hatte der amerikanische Verteidigungsminister Lloyd Austin ein weiteres Hilfspaket seiner Regierung für die Ukraine angekündigt. Die USA würden Artillerie, Luftabwehr und gepanzerte Fahrzeuge im Wert von 2,6 Milliarden Euro bereit stellen.

"Das ukrainische Volk schaut auf uns, die russische Regierung schaut auf uns - und die Geschichte schaut auf uns."

Gewerkschaft hatte Streik auf Air Base Ramstein angekündigt

Die Gewerkschaft ver.di hatte unterdessen einen Streik der Zivilbeschäftigten auf der Air Base in Ramstein angekündigt. Dieser Streik hatte aber keine Auswirkungen auf den Ablauf der Konferenz. Rund 400 Zivilbeschäftigte fuhren in einem Autokorso vor den Toren der Air Base.

Mehr zum Treffen der Verteidigungsminister in Ramstein

Ramstein

Fünftes Treffen der Kontaktgruppe Millionenschwere Militärhilfen für Ukraine in Ramstein beschlossen

Auf der US-Airbase in Ramstein haben Verteidigungsminister und hochrangige Militärs aus 50 Ländern über weitere militärische Hilfen für die Ukraine gesprochen. Auch Deutschland sagt weitere Unterstützung zu.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ramstein

Mehr als 40 Nationen haben auf Air Base über Ukraine-Krieg beraten Nach Ramstein-Treffen: USA loben Deutschland als wichtigen Verbündeten

Auf der Air Base Ramstein ist das Spitzentreffen zum Ukraine-Krieg zu Ende gegangen. Die beteiligten Nationen wollen sich künftig regelmäßig treffen. Deutschland hat der Ukraine Flugabwehrpanzer zugesichert.

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Ramstein Air Base

Während des Treffens der Verteidigungsminister Rund 400 Zivilbeschäftigte streiken auf Air Base Ramstein

Rund 400 Menschen haben sich am Freitag an einem Warnstreik der Zivilbeschäftigten auf der Air Base Ramstein beteiligt - zeitgleich mit dem Treffen der Verteidigungsminister.

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ramstein-Miesenbach

Ein eigener Kosmos mitten in der Pfalz Die Air Base Ramstein: Der größte Militärstützpunkt außerhalb der USA

Die Air Base Ramstein bei Kaiserslautern gilt als der wichtigste Militärstützpunkt der USA in Europa. Die Amerikaner sind bereits seit mehr als 70 Jahren hier stationiert. Was passiert dort eigentlich?

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Jetzt die neue SWR Aktuell App runterladen! Nachrichten aus der Westpfalz direkt aufs Handy

Die SWR Aktuell App bringt Ihnen alles Wichtige auf Ihr Smartphone - auch aus Ihrer Region. So kommen Sie an die Infos aus der Nord- und Westpfalz.

STAND
AUTOR/IN
SWR