STAND

Das Amtsgericht Pirmasens hat einen Mann zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt, weil er im Juni mit seinem Auto in eine Menschenmenge gerast war. Der Angeklagte hatte sich in seinem Schlusswort bei den Opfern entschuldigt.

Bei dem Vorfall im Juni hatte der betrunkene Mann die Kontrolle über sein Auto verloren und war mit einer Geschwindigkeit von rund 60 km/h in eine Personengruppe gefahren, die kurz nach Mitternacht vor dem Lokal stand. Dabei kam ein 39-jähriger Mann ums Leben; sechs weitere Menschen wurden verletzt, einige von ihnen schwer. Eines der Opfer verlor einen Unterschenkel. Alle Verletzten traten als Nebenkläger in dem Prozess auf.

Video herunterladen (3,7 MB | MP4)

"Bewährungsstrafe unangemessen"

Das Amtsgericht verurteilte den 51-Jährigen am Donnerstag wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und Fahrerflucht. In der Urteilsbegründung hieß es, der Angeklagte habe mehrere Möglichkeiten gehabt, sein Auto stehen zu lassen und das Unglück abzuwenden. Nach einem Unfall mit solch schweren Folgen sei eine Bewährungsstrafe unangemessen.

Staatsanwaltschaft und Nebenklage hatten in ihren Plädoyers dreieinhalb Jahre Haft gefordert, die Verteidigung hatte auf eine Bewährungsstrafe von zwei Jahren plädiert.

In dem Prozess hatten die Opfer sehr bewegend geschildert, unter welchen körperlichen, aber auch seelischen und psychischen Schäden sie nach dem Unfall leiden. Viele von ihnen können ihren Beruf nicht mehr ausüben. Der Angeklagte entschuldigte sich in seinem Schlusswort unter Tränen bei den Opfern.

Laut Staatsanwaltschaft keine Hinweise für Absicht

Bei den Ermittlungen hätten sich keine Hinweise dafür ergeben, dass der Mann sein Auto absichtlich in die Gruppe gelenkt habe, hatte die Staatsanwaltschaft erklärt. Vielmehr habe der Beschuldigte wohl die Kontrolle über den Wagen verloren. Ermittlungen der Polizei zufolge war er gegen eine Einbahnstraße gefahren. Ein psychiatrisches Gutachten komme zu dem Schluss, dass der Fahrer schuldfähig ist. Bei dem 51-Jährigen war ein Alkoholwert von 2,24 Promille gemessen worden.

Auto rast in Menschenmenge Anklage nach tödlichem Unfall in Pirmasens

Im Juni raste ein Mann mit seinem Auto vor einer Gaststätte in Pirmasens in eine Menschenmenge - ein 39-Jähriger starb. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen abgeschlossen.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

In Menschenmenge in Pirmasens gerast Ist der Unfallverursacher überhaupt schuldfähig?

Der Mann, der Mitte Juni in Pirmasens in eine Menschenmenge gefahren ist, war möglicherweise nicht schuldfähig. Ein Gutachten soll das jetzt klären.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Ein Toter, mehrere Verletzte Polizei rekonstruiert tödlichen Unfall in Pirmasens

Nach einem tragischen Unfall in Pirmasens mit einem Toten und mehreren Verletzten, hat die Polizei jetzt anhand von Zeugenaussagen den Unfallhergang rekonstruiert. Der Unfallfahrer konnte bisher nicht vernommen werden.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

STAND
AUTOR/IN