STAND

Die Stadt Pirmasens will den sozialen Brennpunkt rund um den Wedebrunnen auflösen. Dazu wurde eine Projektgruppe gegründet. Neben dem Nardini-Hilfswerk und den Kirchen beteiligen sich auch der Verein für soziale Rechtspflege und der Pakt für Pirmasens an der Aufwertung des Geländes. Die Pfadfindergruppe „Royal Rangers“ sorgt regelmäßig für Ordnung in der Anlage. Der Verein für soziale Rechtspflege hat mit straffällig gewordenen Menschen Parkbänke instandgesetzt und gestrichen. Außerdem gibt es einen Ansprechpartner für alle Beteiligten. Die Stadtverwaltung stellt zudem ein Freilufturinal auf, damit sich die Menschen künftig nicht mehr in den Grünanlagen oder den Treppenaufgängen des nahen Parkhauses erleichtern. Das Gebiet um den Wedebrunnen in Pirmasens hatte bisher einen schlechten Ruf, da dort häufig Trinkgelage und Schlägereien stattfanden. Das will die Stadt jetzt ändern.

STAND
AUTOR/IN