STAND

Im Juni 2020 fuhr ein betrunkener Mann in Pirmasens in eine wartende Menschenmenge - ein Mann starb, sechs weitere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt. Zum Jahrestag soll es an der Unfallstelle ein Denkmal geben.

Die Menschen hatten vor einer Kneipe in Pirmasens gestanden und auf ein Taxi gewartet. Der Unfallverursacher war mit hoher Geschwindigkeit entgegen der Fahrtrichtung in einer Einbahnstraße auf die Menschen zugerast. Ein Mann starb noch an der Unfallstelle, die sechs Verletzten leiden noch heute unter körperlichen und seelischen Problemen. Das Amtsgericht Pirmasens hatte den Unfallfahrer zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Bank und Bild an Unfallstelle geplant

Alle Betroffenen erhalten seit dem Unfall psychologische Unterstützung durch die Stiftung Katastrophen-Nachsorge. Diese ruft jetzt zu Spenden auf. Mit den Geldern soll unter anderem eine Bank zum Gedenken an das Opfer gekauft und aufgestellt werden - gegenüber der Unglücksstelle.

Außerdem ist geplant, ein Bild aufzuhängen, das an den Verstorbenen erinnern soll. Es wurde von der hinterbliebenen Freundin des Opfers gemalt.

Pirmasens

Vorfall vor Pirmasenser Gaststätte im Juni Mehr als drei Jahre Haft für tödliche Fahrt in Menschengruppe

Das Amtsgericht Pirmasens hat einen Mann zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt, weil er im Juni mit seinem Auto in eine Menschenmenge gerast war. Der Angeklagte hatte sich in seinem Schlusswort bei den Opfern entschuldigt.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN