STAND

Der Pirmasenser Oberbürgermeister Zwick (CDU) fordert von der Landesregierung, ganz Rheinland-Pfalz zur Modellregion für Lockerungen zu machen. Vorbild sei das Saarland.

Markus Zwick sagte, Rheinland-Pfalz solle sich am Saarland orientieren, wo nach Ostern weitreichende Corona-Lockerungen geplant seien. Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Dreyer (SPD) hatte am Mittwochn mitgeteilt, dass sich Kommunen mit einer dauerhaften Inzidenz von unter 50 als Modellregionen bewerben können.

Zweibrücken und Kaiserslautern wollen das tun, Pirmasens kommt wegen zu hoher Zahlen aktuell nicht in Frage. Gerade erst hat die Stadt die vom Land erzwungene Notbremse bis nach Ostern verlängert.

OB Zwick will Perspektive für Pirmasens

Dennoch möchte Oberbürgermeister Zwick den Bürgern, dem Handel, der Gastronomie und der Kultur in Pirmasens eine Perspektive bieten. Deshalb fordert er nach Ostern weitreichende Lockerungen in ganz Rheinland-Pfalz - unabhängig von der Inzidenz. Zwick schlägt vor, dass die Bürger einen negativen Corona-Schnelltest vorweisen müssen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Nur dann könnten sie von den Lockerungen profitieren.

Saarland

Bundesland wird zur Modellregion Saarland steigt nach Ostern aus Corona-Lockdown aus

Das Saarland beendet nach Ostern seinen Corona-Lockdown. Vom 6. April an sollen Kinos, Fitnessstudios und die Außengastronomie wieder öffnen. Die Reaktionen auf diesen Schritt sind unterschiedlich.  mehr...

Der Vormittag SWR1 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Mögliche Modellregionen in der Westpfalz Kaiserslautern und Zweibrücken wollen Corona-Lockerungen

Die Städte Zweibrücken und Kaiserslautern haben angekündigt, sich als Modellregionen für Corona-Lockerungen zu bewerben. Mögliche Lockerungen könnten nach Ostern greifen.  mehr...

Am Nachmittag SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN