Impfstelle Pirmasens (Foto: Maximilian Zwick)

Impfstelle des Krankenhauses

Impfzentrum Pirmasens wieder in Betrieb

STAND

Seit Dienstag ist auch das ehemalige Impfzentrum in Pirmasens wieder in Betrieb. Es wird als zentrale Impfstelle des Städtischen Krankenhauses betrieben.

Wie die Stadtverwaltung mitteilt, können sich alle Menschen aus Pirmasens oder dem Kreis Südwestpfalz in der Messehalle 6C impfen lassen. Vorher muss jeder über die Internetseite der Stadt einen Termin buchen. Dabei werden die Personendaten und die gewünschte Impfung erfasst. Die Bestätigung des Impftermins erfolgt per E-Mail.

Impfzentrum nicht vom Land RLP betrieben

Eigentlich, sagt Oberbürgermeister Markus Zwick, müsse das Impfzentrum nun "Impfstelle" genannt werden. Denn nun betreibe es die Stadt Pirmasens, der Landkreis Südwestpfalz und das städtische Krankenhaus in Zusammenarbeit. Von dort kommen auch die rund 15 bis 20 Mitarbeitenden. "Wir hatten nicht gedacht, dass es so schnell dazu kommen würde, dass wir es wieder öffnen müssen", sagte Zwick.

Eigenes Terminvergabe-System für Pirmasens

Damit das schnell passieren konnte, musste die Stadt vorher ein eigenes IT-System entwickeln, um die Termine für die Impfungen zu koordinieren. Das Land habe sich erst geweigert, dass Pirmasens auf das rheinland-pfälzische Terminvergabe-System zurückgreifen kann - und später aber doch zugestimmt. "Darüber kann man nur schmunzeln. Jetzt, wo wir selbst ein System aktiviert haben, bekommen wir doch die Zusage", sagte Oberbürgermeister Zwick. Sechs städtische Mitarbeiter seien dafür verantwortlich, um Impf-Anmeldungen telefonisch entgegenzunehmen.

Bis zu 50 Corona-Impfungen pro Stunde

Derzeit seien bereits über 8.000 Anmeldungen für eine Impfung in Pirmasens über das Portal eingegangen. Der impfende Chefarzt Dr. Carsten Henn rechnet damit, ab Mittwoch bis zu 50 Menschen in der Stunde impfen zu können. Wie viele es genau werden, hänge auch von den Lieferungen von Impfstoffen ab. Geimpft werden die Impfstoffe von Moderna und BionTech.

Erst-, Zweit- und Boosterimpfungen in Pirmasens

Möglich sind in der zentralen Impfstelle in Pirmasens Erst-, Zweit- oder sogenannte Booster-Impfungen. Die Erst- und Zweitimpfung erhalten dort Menschen ab dem zwölften Lebensjahr. Die Booster-Impfungen werden ausschließlich an Menschen über 18 Jahren verabreicht, deren Zweitimpfung mindestens fünf Monate zurück liegt.

Eröffnung des Impfzentrums Pirmasens "dringend notwendig"

Die Landrätin des Kreises Südwestpfalz Susanne Ganster (CDU) betonte, dass die Wiedereröffnung des Impfzentrums dringend notwendig gewesen sei. Die Nachfrage nach Impf-Angeboten sei hoch. Jetzt seien es vor allem Menschen über 60, die ihre Booster-Impfung erwarteten. Diese Menschen in einer Schlange in die Kälte vor den Impfbussen warten zu lassen, könne der Kreis nicht verantworten, sagte Ganster. Auch die Tatsache, dass nun Kinder geimpft werden dürfen, erhöhe die Nachfrage.

Bereits vergangene Woche haben auch die Impfzentren in Kaiserslautern und Kusel wieder geöffnet. Seit gestern ist auch das Impfzentrum in Zweibrücken wieder in Betrieb.

Kaiserslautern

Viele Termine schon ausgebucht Corona-Impfzentren in Kaiserslautern und Kusel wieder offen

Das Landes-Impfzentrum Kaiserslautern ist wieder täglich in Betrieb. Die ersten Termine sind bereits ausgebucht. Auch in Kusel ist das Impfzentrum wieder geöffnet - allerdings nur tageweise.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Impfzentrum Kusel schließt wieder So kommen Sie an einen Termin für eine Impfung gegen Corona

Ob Kaiserslautern, Pirmasens, Zweibrücken oder Winnweiler: Überall gibt es jetzt wieder ein Impfzentrum gegen Corona, auch wenn es nicht immer so heißt. So kommen Sie dort an einen Termin.  mehr...

Am Morgen SWR4 Rheinland-Pfalz

STAND
AUTOR/IN
SWR