Herzenssache Spielebus (Foto: SWR)

Projekt für Kinder

Spielemobil in Pirmasens - Unterstützung durch SWR Herzenssache

STAND

Jedes Jahr unterstützt die SWR-Hilfsaktion Herzenssache Projekte, die sich um Kinder im Südwesten kümmern. In Pirmasens ist es in diesem Jahr das Spielemobil oder der Spielebus.

Keine Erwartungen, kein Lernziel – einfach mal Kind sein dürfen und den Bedürfnissen entsprechend toben, spielen oder basteln. Diese Intention steckt im Spielemobil oder auch Spielebus. Das Ziel sei, Kinderherzen höher schlagen zu lassen, sagt Vanessa Heß von der evangelischen Jugendzentrale in Pirmasens.

Gezieltes Angebot auch für sozial Schwächere in Pirmasens

So würden zum Beispiel gezielt soziale Brennpunkte angefahren und Kinder besucht, die die Jugendzenrale nicht von sich aus aufsuchen würden. "So können wir Kinder aus sozial schwächere Verhältnissen erreichen und ihnen ein schönes Spiel- und Spaßangebot machen", sagt Heß. Aber auch Sozialkompetenzen ließen sich mit dem Spielemobil fördern. In Pirmasens lebt laut einer Studie der Bertelsmann-Stiftung rund jedes fünfte Kind von Grundsicherung.

Kinder und Jugendliche im Alter bis 18 Jahre sollen den Spielebus nutzen können. Dabei handelt es sich eigentlich um mehrere Fahrzeuge. Sie werden an unterschiedlichen Orten in der Südwestpfalz regelmäßig Spiel-, Sport- und Bewegungstage anbieten. Zwei Honorarkräfte begleiten die Aktionen und gehen individuell auf die Bedürfnisse der Kinder ein.

Spielebus zu Gast bei der Lernstube in Zweibrücken

Mehrere Mädchen zwischen sechs und elf Jahren sind zum Beispiel Dauergäste in der Spiel- und Lernstube in Zweibrücken - zur Hausaufgaben-Betreuung und danach zum Spielen. Dieses Mal ist es aber ein ganz besonderer Tag für sie alle: Denn der Spielebus der Jugendzentralen Pirmasens und Zweibrücken hat hier Halt gemacht und jede Menge tolles Spielzeug mitgebracht - finden die Kinder.

Carmen Weygandt ist Sozialpädagogin bei der evangelischen Jugendzentrale Zweibrücken. Auch sie arbeitet seit vielen Jahren mit Kindern und Jugendlichen und ist gemeinsam mit Vanessa Heß mit dem Spielebus unterwegs. Sie findet es erschreckend, wie sehr Corona Kinder spürbar verändert hat und teilweise hat vereinsamen lassen.

Corona hat Kinder verändert

Durch Corona hätten die Kinder kaum soziale Kontakte gehabt. Und deshalb gebe es Kinder, die mit der Gruppensituation überfordert seien und zum Beispiel mit der Lautstärke nicht umgehen könnten. "Wir haben auch Kinder, die total überdreht sind und die Energie, die sich aufgestaut hat, erst mal loswerden müssen."

Die SWR Herzenssache gibt für den Pirmasenser Spielebus 52.100 Euro für drei Jahre. Damit kann der Bus immer wieder mit neuem Spiel-Material ausgestattet werden, zwei Fahrzeuge sollen davon geleast und Personalkosten für 450-Euro Jobs übernommen werden.

"Ohne die Unterstützung von Herzenssache könnten wir dieses Projekt nicht ermöglichen."

Das "Danke" vom Team sei schon sehr groß. Das Größte käme aber von den Kindern selbst. "Wir merken das, wenn wir Aktionstage mit dem Bus machen", erzählt Vanessa Heß. "Wir kriegen so viel an DANKE zurück. Das alleine ist das Projekt schon wert!"

Andy Borg Show für Herzenssache 5.819.013,17 Euro

...konnten dank der großen Spendenbereitschaft seit Jahresbeginn bis zum Ende der Sendung für Herzenssache schon gesammelt werden.   mehr...

Online, Radio, TV Herzenssache im Programm von SWR und SR

Einfach helfen - das ist das Motto unserer diesjährigen Spendenkampagne. Dazu bekommen wir tatkräftige Unterstützung von den Programmen des SWR und SR, die über die Herzenssache-Projekte berichten, die wir nun fördern möchten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN