Pferd in Horschbach im Kreis Kusel misshandelt (Foto: SWR)

Tier musste eingeschläfert werden

Pferd im Kreis Kusel schwer verletzt - wer hat etwas beobachtet?

STAND
AUTOR/IN
Susanne Kimmel
Bild von Susanne Kimmel, Redakteurin im SWR Studio Kaiserslautern (Foto: SWR)

Der Schock in Horschbach im Landkreis Kusel sitzt tief: Hier ist ein Pferd so schwer verletzt worden, dass ein Tierarzt es von seinem Leid erlösen musste. Die Polizei prüft, ob das Pferd misshandelt wurde.

Die Besitzerin von Luke ist traurig und fassungslos. Eigentlich sollte sich ihr Pferd auf einer Weide in Horschbach von einer Atemwegserkrankung erholen. Dorthin war Luke vor einigen Monaten von Waldmohr aus umgesiedelt worden. Wegen einer schweren Verletzung am Bauch musste er nun aber eingeschläfert werden.

Ist Pferd in Horschbach misshandelt worden?

Unklar ist, auf welche Weise Luke in der Nacht auf den zurückliegenden Samstag die klaffende Wunde erlitten hat. Die Besitzerin vermutet, dass jemand ihr 13 Jahre altes Tier absichtlich verletzt hat. Das legten Videoaufnahmen aus dem Stall nahe, auf denen die Besitzerin eine Person mit weißem Oberteil und Mütze zu erkennen glaubt. Dass sich das Pferd seine schwere Verletzung selbst zugezogen hat, komme jedenfalls nicht in Frage.

Pferd in Horschbach im Kreis Kusel schwer verletzt  (Foto: SWR)
Ein Bild aus guten Tagen. Jetzt wurde Pferd Luke in seinem Stall in Horschbach schwer verletzt und musste eingeschläfert werden.

Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen, kann aber noch nicht bestätigen, dass es sich um eine Gewalttat handelt. Aktuell werten die Beamten demnach die Aufnahmen der Kameraüberwachung im Stall aus. Außerdem soll der Kadaver des Tieres obduziert werden.

Polizei Kusel sucht Zeugen

Darüber hinaus hofft die Polizei auf Hinweise aus der Bevölkerung. Es würden Zeugen gesucht, denen rund um die Weide hinter dem Tennisheim von Horschbach etwas aufgefallen sein könnte. Ansprechpartner ist die Polizeiinspektion Kusel. Sie ist erreichbar unter Telefon 06381 9190.

Medard

Untersuchungen ergeben anderes Bild Pferd in Medard im Kreis Kusel doch nicht getötet

Das Pferd, das vor zwei Wochen auf einer Koppel bei Medard (Kreis Kusel) tot aufgefunden wurde, ist offenbar doch nicht vorsätzlich getötet worden. Die Polizei hat die Ermittlungen eingestellt.  mehr...

Am Mittag SWR4 Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern

Polizei fängt Wallach wieder ein Entlaufenes Pferd trabt von Otterberg zur Gartenschau

Ein Pferd ist am frühen Donnerstagmorgen von seiner Koppel bei Otterberg ausgebrochen. Rund zehn Kilometer weiter konnte die Polizei es in der Nähe der Gartenschau in Kaiserslautern wieder einfangen.  mehr...

WTF?! Strafe: Pferd schubst Frau von Fahrrad

Eine Frau aus Koblenz muss 6000€ Schmerzensgeld zahlen, weil ihr Pferd eine Fahrradfahrerin vom Rad gestoßen hat.  mehr...

DASDING DASDING