STAND

Janne und Josua leben in Olsbrücken im Kreis Kaiserslautern - und nennen sich "Die Gemüslichen". Sie haben sich bewusst für diesen Lebensstil entschieden. Und bei dem spielt Gemüse eine wichtige Rolle.

Janne und Josua knien in den Gemüsebeeten auf ihrem Grundstück in Olsbrücken im Kreis Kaiserslautern und ernten die letzten Karotten für dieses Jahr. Nachdem die Beiden mit ihrem Studium fertig waren, haben sie sich nämlich für ein dauerhaftes Leben aus dem Land entschieden. Der Entschluss fiel nach einer Weltreise, erzählt Janne. "Wir wussten nicht wirklich, wo unser Weg hingeht. Dann haben wir durch viele Stadterfahrungen gemerkt, dass das nicht unser Ding ist. In Städten ist es einfach zu laut, dreckig und es sind zu viele Menschen dort."

25 verschiedene Gemüsesorten

Deswegen sind die beiden Anfang des Jahres auf ein Grundstück am Waldrand bei Olsbrücken gezogen, das in etwa so groß ist wie ein Fußballfeld. Dort pflanzen sie 25 verschiedene Gemüsesorten an und packen sie zum Verkauf in Holzkisten. Leben können sie davon noch nicht. Deswegen werden sie noch von ihrer Familie finanziell unterstützt und brauchen ihre Ersparnisse auf.

Im kommenden Jahr soll sich das aber ändern. Dann wollen sie etwa 70 Gemüsekisten pro Woche verkaufen - statt wie bisher 25. Das eingenommene Geld würde dann reichen für ihr Leben in der Natur. Das habe sehr viel zu bieten, sagt Janne. "Man bekommt die Jahreszeiten und den Tag viel besser mit, wie die Sonne auf- und untergeht. Wann und wie die Vögel zwitschern. Das war im Frühling ein wahres Konzert. Ich komme auf dem Land viel besser zur Ruhe."

Drei wichtige Eigenschaften für Leben auf dem Land

Janne hatte sich mit der Entscheidung, dauerhaft auf dem Land zu leben, lange schwer getan. Sie hatte Respekt und auch ein bisschen Angst vor der neuen Aufgabe und ihrem neuen Leben. Bereut hat sie ihre Entscheidung aber nicht und möchte auch anderen Menschen Mut machen, ihren Weg zu gehen. "Es gibt mittlerweile so viele positive Beispiele von Menschen, die ein anderes Leben führen als der Rest der Welt. Aber viel Geduld, Mut und Willensstärke gehören schon dazu."

Sendung am 30. August 2019 (Wh.) Landleben -Idylle oder Hölle?

Auf dem Land lebt man im Einklang mit der Natur, frei und entschleunigt. Während man in überfüllten Städten von schlechter Luft und Stress umgeben ist und Wohnungsnot herrscht. Wo also lebt es sich am besten?  mehr...

Nachtcafé SWR Fernsehen

Aktiv und engagiert gegen Landflucht Hat das Landleben Zukunft? Wie Dörfer ums Überleben kämpfen

Ein Jahr lang hat das "betrifft"-Team Dörfer in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg mit der Kamera begleitet. Gezeigt werden unglaublich aktive und engagierte Menschen, die sich nicht mit dem Dörfersterben abfinden wollen, sondern für ein intaktes Leben auf dem Land kämpfen.  mehr...

Hat das Landleben Zukunft? - Wie Dörfer ums Überleben kämpfen SWR Fernsehen

Das Leben auf dem Land

Heimatwoche Saar-Obermosel: Was macht die Region aus und wie lebt es sich hier?  mehr...

STAND
AUTOR/IN