STAND

Der Kaiserslauterer Oberbürgermeister Klaus Weichel (SPD) und der ehemalige Pirmasenser Oberbürgermeister Bernhard Matheis (CDU) klagen gegen eine Entscheidung der Aufsichtsbehörde ADD. Dabei geht es um die Rückzahlung von falsch eingeordneten Nebeneinkünften. Beide waren aufgrund ihrer Ämter jahrelang Beiräte des Energiekonzerns Thüga. Dafür haben sie insgesamt fast 40.000 Euro bekommen, zusätzlich zu ihrem normalen Gehalt als Oberbürgermeister. Das hatte die Aufsichtsbehörde ADD zunächst genehmigt. Im Nachhinein hatte sie jedoch entschieden, dass sie das nicht hätte tun dürfen. Deshalb verlangt die ADD von Weichel und Matheis, dass sie das Geld den Städten Kaiserslautern und Pirmasens geben. Gegen diese Entscheidung hatten beide Kommunalpolitiker Widersprüche eingelegt. Weil die ADD diese zurückgewiesen hat, werden Weichel und Matheis dagegen klagen.

STAND
AUTOR/IN