STAND

Am Dienstag endet die Frist, in der Eltern ihre Kinder für die „Sommerschule“ in der Westpfalz anmelden können. Schülerinnen und Schüler können damit freiwillig an Nachhilfestunden teilnehmen. In den letzten beiden Wochen der Sommerferien bieten ehrenamtliche Lehrkräfte jeden Tag drei Stunden Nachhilfeunterricht in den Fächern Deutsch und Mathematik an, bei Bedarf auch in Englisch und Naturwissenschaften. Eine Sprecherin des Bildungsministeriums sagte, die erste Sommerschule im vergangenen Jahr sei so erfolgreich gewesen, dass man diese Art des Nachhilfeunterrichts fortführen und auch in den Herbstferien anbieten wolle. In der Westpfalz bieten Grund – und Realschulen in allen größeren Städten, aber auch in Rodalben, Contwig, Thaleischweiler-Fröschen, Waldfischbachbach-Burgalben und Schönenberg-Kübelberg die Sommerschule an. Onlineanmeldungen sind heute noch auf den Webseiten der Städte und Gemeinden möglich.

STAND
AUTOR/IN