STAND

Im Fall der beiden Toten aus Weilerbach gibt es neue Details zur Flucht des Tatverdächtigen. Er soll seine Mutter und deren Lebensgefährten getötet haben.

Zwei Tage lang war der 38-Jährige auf der Flucht. Wie die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern mitteilt, soll er einmal in einer Halle in Rodenbach übernachtet und dort einen Traktor entwendet haben. Zwischenzeitlich soll er zwei Passanten angesprochen und sie nach ihrem Handy gefragt haben. Weil er wie ein Bauer bei der Arbeit aussah und sagte, dass er wegen seines entlaufenen Hundes dringend telefonieren müsse, erkannten ihn die beiden Passanten nicht.

Tatmotiv weiter unklar

In der darauf folgenden Nacht soll der Tatverdächtige in Kaiserslautern im Gebäude eines Bekannten übernachtet haben, ohne dessen Wissen. Am nächsten Tag fand ihn der Bekannte und überredete ihn, sich zu stellen. Der Mann sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Das Tatmotiv ist weiter unklar.

Polizei vermutet Beziehungstat Tatverdächtiger aus Weilerbach stellt sich der Polizei

Nach dem gewaltsamen Tod eines Paar im westpfälzischen Weilerbach hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt. Er ist der Sohn der getöteten Frau. Nach ihm wurde zwei Tage gefahndet.  mehr...

SWR Aktuell Rheinland-Pfalz SWR Fernsehen RP

Weilerbach

Aggressiver 16-Jähriger Polizei tasert Jugendlichen in Weilerbach

Die Polizei hat in Weilerbach (Kreis Kaiserslautern) einen Elektroschocker (Taser) gegen einen 16-Jährigen eingesetzt. Der Jugendliche hatte zuvor einen Bekannten bedroht.  mehr...

STAND
AUTOR/IN