NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger hat das Kaiserslauterer Burg-Gymnasium besucht, auch um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern.

Lehrerin flog ins All

NASA-Astronautin begeistert Kaiserslauterer Schülerinnen für MINT

Stand
AUTOR/IN
Verena Lörsch
Verena Lörsch

Eine echte NASA-Astronautin besucht das Burg-Gymnasium Kaiserslautern – und hat gerade für die MINT-interessierten Schülerinnen eine Botschaft dabei.

Gibt es Aliens? Verwendet man im Weltall Handys? Werden Astronautinnen anders behandelt als Astronauten? Mit Fragen wie diesen wird Dorothy Metcalf-Lindenburger geradezu überschüttet. Die Schülerinnen und Schüler in der vollen Aula des Burg Gymnasiums Kaiserslautern nutzen die einmalige Gelegenheit, eine echte NASA-Astronautin mit Fragen zu löchern. Und sie nimmt sich viel Zeit zu antworten.

NASA-Astronautin arbeitete früher als Lehrerin

Schon als kleines Kind träumte Dorothy Metcalf-Lindenburger, genannt Dottie, vom Weltraum, entschied sich dann aber für den Beruf der Lehrerin für Naturwissenschaften und Astronomie.

Video herunterladen (67,8 MB | MP4)

Wie die US-Amerikanerin mit den Locken und dem freundlichen Lächeln berichtet, unterrichtete sie dann ein paar Jahre an einer Schule, als ein neugieriger Schüler aus Ihrer Klasse auf sie zu kam. "Er wollte wissen, wie man im Weltraum auf die Toilette geht." Ratlos suchte Dorothy Metcalf-Lindenburger auf der Internetseite der NASA nach einer Antwort – und stieß dabei auf eine Stellenausschreibung, die sich gezielt an Lehrkräfte richtete. Dann fasste sie sich ein Herz.

NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger hat das Kaiserslauterer Burg-Gymnasium besucht, auch um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern.
Dem englischen Vortrag von NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger im Kaiserslauterer Burg-Gymnasium konnten die Schülerinnen und Schüler gut folgen.

"Meinen Schülern habe ich beigebracht, dass sie ihre Träume verfolgen sollen. Und als sich dann diese Chance ergab, da dachte ich mir: Wir kann ich meine Schüler dazu auffordern, ihre Träume zu verwirklichen, ohne das selbst zu tun? Ich wusste, dass es unwahrscheinlich ist, dass ich den NASA-Job bekomme. Aber ich wollte mich trotzdem bewerben – und habe ihn letztlich auch bekommen."

Die telefonische Zusage für die Stelle bei der NASA erhielt sie im Klassenzimmer – ihre Klasse jubelte mit ihr zusammen, erinnert sich Dorothy Metcalf-Lindenburger. "Wir hüpften in der Klasse auf und ab!"

NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger hat das Kaiserslauterer Burg-Gymnasium besucht, auch um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern.
2010 startete die NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger mit der Raumfähre Discovery zur Internationalen Raumstation (ISS).

Nach einem monatelangen Vorbereitungsprozess ging sie 2010 schließlich an Bord der Raumfähre Discovery, und machte sich zur Internationalen Raumstation ISS auf. Viele Fotos aus dieser Zeit hat sie den Schülerinnen und Schülern in Kaiserslautern mitgebracht. Und die hängen an ihren Lippen.

NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger hat das Kaiserslauterer Burg-Gymnasium besucht, auch um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern.
Schülerinnen und Schüler der elften und zwölften Klassen des Kaiserslauterer Burg-Gymnasiums füllten die Aula, sowie einzelne jüngere Schüler mit großem Interesse an MINT und Astronomie.

Kaiserslauterer Schüler überschlagen sich mit Fragen

"Ein wunderbarer Einblick. Sehr informativ", sagt der 18-jährige Jonas nach dem Vortrag und der Fragerunde. "Man hat es nicht immer leicht, ist unter Stress. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Da ist es gut, wenn jemand uns zeigt: Ein Traum kann in Erfüllung gehen."

NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger hat das Kaiserslauterer Burg-Gymnasium besucht, auch um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern.
Ihre Tochter war gerade drei Jahre als, als Dorothy Metcalf-Lindenburger zur Mission auf die ISS aufbrach.

Besonders begeistert vom Vortrag der NASA-Astronautin ist die 18-jährige Larina. "Ich interessiere mich selbst auch für Astronomie. Genau wie bei ihr ist das schon mein Traum seitdem ich klein bin. Aber den Traum hatte ich aufgegeben, weil ich gedacht habe, dass ich das nicht schaffen kann", so die Schülerin.

"Mittlerweile denke ich aber wieder über diesen Beruf nach. Denn wenn man’s nicht versucht, kann man’s nicht wissen."

Der Besuch im Burg-Gymnasium, organisiert von der Atlantischen Akademie, soll insbesondere junge Frauen für Berufe im Bereich MINT begeistern, also für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik.

NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger hat das Kaiserslauterer Burg-Gymnasium besucht, auch um Schülerinnen für den MINT-Bereich zu begeistern.
Schulleitung, das Generalkonsulat und die atlantische Akademie zeigten sich sehr geehrt von dem Besuch der NASA-Astronautin Dorothy Metcalf-Lindenburger.

"Jetzt wo der Girls Day ansteht, ist es umso passender, dass wir die Ehre haben, eine echte Astronautin zu Gast zu haben", so Schulleiter Rüdiger Schneble. Sie könne seine Schülerinnen und Schülern inspirieren.

Baden-Württemberg

Astrophysikerin Suzanna Randall | 2.11.2022 Sie will als erste deutsche Frau auf die Raumstation ISS

Sie will ganz hoch hinaus - die Wissenschaftlerin und Astrophysikerin Suzanna Randall möchte als erste deutsche Frau auf die ISS, die internationale Raumstation.

Leute SWR1 Baden-Württemberg