Drei ausgebrannte Lkw (Foto: SWR)

Nach Brandserie von fünf Bränden in einer Nacht

Polizei fasst mutmaßlichen Brandstifter von Kaiserslautern

STAND

In der Nacht zum Mittwoch hatte es in Kaiserslautern an fünf Stellen gebrannt. Schnell wurde vermutet, dass es sich um Brandstiftung handeln könnte. Jetzt hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Dabei handelt es sich um einen 21-jährigen Mann. Er konnte nach Angaben der Polizei aufgrund von Hinweisen und der Aufzeichnung einer Überwachungskamera identifiziert und schließlich widerstandslos festgenommen werden. Der Mann sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft und hat sich bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Brandstiftung in Kaiserslautern?

Ihm wird vorgeworfen, auf dem Gelände einer Firma und in einem Wohnhaus vorsätzlich Feuer gelegt zu haben. Ob der 21-Jährige auch für die weiteren drei Brände in der Nacht zum Mittwoch im östlichen Stadtgebiet von Kaiserslautern verantwortlich sein könnte, sollen die weiteren Ermittlungen klären.

Hoher Schaden durch Feuer in Kaiserslautern

In Folge der Brände mussten fünf Menschen mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Haus ist unbewohnbar. Es entstand ein Schaden von mehreren 100.000 Euro.

STAND
AUTOR/IN
SWR