STAND

Ein Motorradfahrer ist auf der A6 bei Kaiserslautern mit etwa 160 km/h gestürzt. Wie die Polizei mitteilt, kam der Mann beim Rückwärtsschauen mit seiner Maschine von der Überholspur ab und fuhr in das Kiesbett der Mittelleitplanke. Dort sei er nach wenigen Metern gestürzt und auf die Autobahn geschleudert worden. Nach Polizeiangaben war es ein Wunder, dass er selbstständig aufstehen und sich in Sicherheit bringen konnte. Er habe bei dem Sturz nur zahlreiche Prellungen erlitten. Da der Motorradfahrer amerikanischer Staatsbürger ist, wurde die Militärpolizei hinzugezogen. Bei der Kontrolle sei dann aufgefallen, dass der Mann keinen Führerschein für das Motorrad hatte.

STAND
AUTOR/IN