Alle Entwicklungen zu den bei Kusel getöteten Polizisten im Blog. (Foto: SWR)

Beamte sterben bei Verkehrskontrolle

Dienstag, 8. Februar

STAND

Bei einer Verkehrskontrolle sind am 31. Januar zwei Polizeibeamte der Polizeiinspektion Kusel getötet worden. Die aktuellen Entwicklungen in unserem Blog:

Dienstag, 8. Februar

Polizeiinspekteur mit weiteren Details im Innenausschuss
14:42 Uhr

Der Innenausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags hat sich heute mit dem Fall der beiden getöteten Polizisten bei Kusel beschäftigt. Unter anderem erklärte Polizeiinspekteur Jürgen Schmitt, warum es zwölf Minuten gedauert hat, bis Verstärkung am Tatort eintraf.

Was geschah in Kusel? Polizeiinspekteur erläutert Details zu Fall der getöteten Polizisten

Auch rund eine Woche nach der Tötung einer jungen Polizistin und eines jungen Polizisten im Kreis Kusel kommen immer mehr Details ans Licht. Heute hat sich der Innenausschuss des rheinland-pfälzischen Landtags mit dem Fall beschäftigt.  mehr...

Andreas S. jagte bis Ende 2020 legal im Saarland
13:39 Uhr

Der ältere der beiden mutmaßlichen Täter hatte bis Ende 2020 die Erlaubnis, im saarländischen Staatswald zu jagen. Wie das Umweltministerium in Saarbrücken mitteilt, habe er seit 2017 sogenannte Jagderlaubnisscheine für drei Pirschbezirke gehabt, die in verschiedenen Revieren lagen. In zwei Bezirken soll Andreas S. Wildtiere mit Backwaren angelockt haben, um diese einfacher erschießen zu können. Daher wurde ihm die Erlaubnis dort im Juni 2019 vorzeitig entzogen. Der dritte Pirschbezirk wurde dem Tatverdächtigen dann zum 31. März 2020 gekündigt, weil er auch dort Wildtiere illegal angelockt haben soll. Der SaarForst Landesbetrieb hatte wegen des Verdachts auf Jagdwilderei mehrfach Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Staatsanwaltschaft lässt Schmauchspuren und Blut untersuchen
10:44 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern hat heute weitere Details zu den aktuellen Ermittlungen herausgegeben. Wie der leitende Oberstaatsanwalt Udo Gehring mitteilt, wurde bei beiden Tatverdächtigen ein sogenannter Schmauchspurentest gemacht. Damit wollen die Ermittler unter anderem herausfinden, wer die tödlichen Schüsse abgefeuert hat. Nach Angaben des Bundeskriminalamtes können Schmauchspuren auch Hinweise auf die Entfernung und die Zielrichtung des Schützen geben. Beiden Tatverdächtigen sei zudem eine Blutprobe entnommen worden. Die weiteren Entwicklungen beschäftigen sich laut Staatsanwaltschaft mit der Frage, was die beiden mutmaßlichen Täter zwischen den Schüssen und der Festnahme gemacht haben.

Mord an Polizisten ist Thema im Innenausschuss des Landes
7:30 Uhr

Das Innenministerium und der Inspekteur der Polizei wollen im Innenausschuss heute über den Fall der beiden getöteten Polizisten im Kreis Kusel berichten. Vor rund einer Woche waren in Ulmet eine 24-jährige Polizeianwärterin und ein 29 Jahre alter Oberkommissar bei einer Verkehrskontrolle erschossen worden. Noch am selben Tag hat die Polizei zwei Verdächtige verhaftet. Zwei Saarländer sitzen wegen Verdachts auf gemeinschaftlichen Mord und gewerbsmäßige Jagdwilderei in Untersuchungshaft. Gegen sie hat die saarländische Justiz bereits mehrfach ermittelt. Einer der beiden Männer wurde 2006 wegen fahrlässiger Körperverletzung im Zusammenhang mit einem Jagdunfall zu einer Geldstrafe verurteilt. Der zweite Tatverdächtige ist seit 2018 dreimal verurteilt worden, unter anderem wegen Verkehrsdelikten.

Ulmet, Kreis Kusel

Bei Verkehrskontrolle getötet Was am Tattag geschah: Polizistin und Polizist im Kreis Kusel erschossen

Nach den tödlichen Schüssen auf eine Polizistin und ihren Kollegen bei Ulmet im Kreis Kusel hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen.  mehr...

Sulzbach

Polizisten bei Kusel getötet Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest

Nach den tödlichen Schüssen auf eine Polizistin und einen Polizisten im rheinland-pfälzischen Kreis Kusel sollen die beiden Tatverdächtigen heute dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Die Männer waren im Saarland festgenommen worden.  mehr...

Getötete Polizisten im Landkreis Kusel Das ist über die mutmaßlichen Täter bekannt

Das Entsetzen über die tödlichen Schüsse auf zwei Polizisten im Kreis Kusel ist groß. Zwei Tatverdächtige sitzen inzwischen in Untersuchungshaft. Wir fassen zusammen, was wir bislang über die mutmaßlichen Täter wissen.  mehr...

Kusel

Ökumenische Trauerfeier in Kusel Emotionaler Abschied von erschossenen Polizisten

In Kusel ist am Donnerstagabend in einem ökumenischen Gottesdienst der zu Beginn der Woche getöteten Polizistin und ihres Kollegen gedacht worden.  mehr...

Kusel

Erschossene Polizisten in Kusel Kommentar: "Wo sind wir eigentlich angekommen?"

Zwei 24 und 29 Jahre alte Polizisten sind am Montag im Kreis Kusel bei einer Routine-Kontrolle ums Leben gekommen. SWR-Redakteur Luca Schulz kannte einen der beiden. Hier sein persönlicher Kommentar.  mehr...

Kreis Kusel / Region Trier

Nach tödlichen Schüssen auf Polizisten im Kreis Kusel Trauer an Hochschule der Polizei

An der Hochschule der Polizei in Büchenbeuren haben Studierende und Lehrkräfte am Montagabend der beiden bei Kusel getöteten Polizisten gedacht.  mehr...

Kusel

Tödliche Schüsse auf Polizisten Polizeigewerkschaften: Psychologische Betreuung jetzt am wichtigsten

Nach der Gewalttat von Kusel ist der Schock groß bei der Polizei. Wichtig sei jetzt die Betreuung der Kollegen, so die Gewerkschaften. Eine sachliche Aufarbeitung solle später folgen.  mehr...

Nach den tödlichen Schüssen im Kreis Kusel Bodycams und Schutzwesten - wie gut sind Polizisten geschützt?

Angriffe auf Polizisten und Polizistinnen in Rheinland-Pfalz mehren sich. Bodycams und Schutzwesten sind wichtige Gegenmaßnahmen. Eine Bodycam kann wichtige Hinweise auf Täter geben. Allerdings ist ihr Einsatz nicht verpflichtend.  mehr...

Deutschland

Nach den tödlichen Schüssen auf Polizisten im Kreis Kusel Wilderei - skrupellos, kriminell und gar nicht so selten

Erste Ermittlungen im Fall der getöteten Polizisten im Kreis Kusel deuten auf Wilderei als mögliches Tatmotiv hin. Ein Massenphänomen scheint die Wilderei nicht zu sein - aber eine Straftat mit vielen gefährlichen Facetten.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
SWR