STAND

In Kaiserslautern könnten sich nach Amazon weitere namhafte Unternehmen ansiedeln. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für Stadt und Kreis Kaiserslautern, WFK, sieht nach eigenen Angaben gute Chancen dafür.

Kaiserslautern sei vor allem für Unternehmen attraktiv, die Waren transportierten. Aber auch für kleinere und mittlere Unternehmen und Neugründungen (Start-ups) sei die Stadt interessant. Die WFK nennt als Gründe unter anderem die gute Verkehrsanbindung und die Nähe zum Rhein-Main-Gebiet, zu Frankreich und Luxemburg. Dank der Forschungseinrichtungen sei die Stadt auch im Bereich der Künstlichen Intelligenz und Digitalisierung sehr gefragt. Welche Konzerne planen, nach Kaiserslautern zu kommen, sagte die WFK nicht.

Nach Ansicht von Oberbürgermeister Weichel finden größere Unternehmen Kaiserslautern auch deshalb attraktiv, weil hier die Grundstückspreise im Vergleich zum Rhein-Main-Gebiet deutlich geringer seien. Allerdings müsse die Stadt noch mehr Flächen für die Ansiedlung solcher Unternehmen erschließen.

STAND
AUTOR/IN