Kirchenglocke (Foto: SWR)

Einweihung wegen Corona um ein Jahr verzögert

300 Jahre alte Kirchenglocke in Jakobsweiler darf endlich wieder läuten

STAND

Pfingsten hat eine große Bedeutung für die Kirchen. Passend dazu wurde in Jakobsweiler im Donnersbergkreis am Pfingstmontag eine 300 Jahre alte Kirchenglocke eingeweiht.

Nach Angaben des protestantischen Pfarramtes hing die Glocke bis 1954 in der Kirche in Jakobsweiler und schlug zu Hochzeiten, Beerdigungen oder Taufen. Dann kam die Glocke ins Heimatmuseum nach Kirchheimbolanden, weil sie gegen eine neue ausgetauscht wurde.

Video herunterladen (10,1 MB | MP4)

Beim Aufräumen wiedergefunden

Bei einer Aufräumaktion des Museums vor ein paar Jahren wurde die alte Glocke dann wiedergefunden. Dann fragte man in Jakobsweiler nach, ob die Gemeinde die alte, 250 Kilogramm schwere Glocke wieder haben will. Auf jeden Fall! 

Mit Hilfe von Ehrenamtlichen und Spenden wurde sie vor einem Jahr nach Jakobsweiler zurückgebracht. Dort hängt sie nun an einem Platz vor der protestantischen Kirche - verdeckt.

Glocke soll bei Gottesdienst eingeweiht werden

Wegen der Corona-Pandemie konnte die Glocke bislang nicht eingeweiht werden. Jetzt, am Pfingstmontag wurde sie endlich aufgedeckt und bei einem feierlichen Gottesdienst zum Läuten gebracht.

Neustadt

Nach 40 Jahren Stiftskirche in Neustadt bekommt Sturmglocke zurück

Jahrzehntelang war der kleine Aufsatz des Türmerhäuschens an der Stiftskirche in Neustadt an der Weinstraße leer. Jetzt wurde die Sturmglocke wieder aufgehängt.  mehr...

Tradition oder Belastung? Kann ich was gegen zu lautes Glockenläuten machen?

Es ist mitten in der Nacht. Die einen sind mal wieder vom Kirchen-Gongschlag wach geworden, die anderen können gerade deswegen gut schlafen. Was ist erlaubt, wann können Genervte was dagegen tun?  mehr...

STAND
AUTOR/IN