STAND

Die Lebenshilfe will die Gartenschau nach eigenen Angaben ab sofort mit einer Kamera überwachen. Damit wollen die Verantwortlichen auch über die Feiertage kontrollieren, ob die Besucher die Hygiene- und Abstandsregeln einhalten. Die Kamera soll zunächst bis zum 3. Januar eingesetzt werden. Geschäftsführer David Lyle sagte, bislang hätten sich die meisten Menschen an die Vorgaben gehalten. Auf dem Gelände der Gartenschau kontrollieren derzeit bis zu zwei Mal täglich Mitarbeiter der Lebenshilfe und Freiwillige des Stadtjugendringes. Die Gartenschau ist derzeit außerplanmäßig geöffnet, damit die Menschen während der Corona-Pandemie ein weiteres Freizeitangebot in der Stadt haben.

STAND
AUTOR/IN